.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

In manchen Browsern kann die Werbung nicht zu sehen sein.

Sonntag, 31. März 2013

Ostersonntag im Bad Bergzaberner Land: Mandel-Sinfonie und Führung durch die Altstadt Bad Bergzabern


Mandel-Sinfonie - Im malerisch gelegenen Weindorf Gleiszellen-Gleishorbach wird der Frühlingsanfang mit Wein, Kunst und Theater gefeiert, mitten in einem traumhaften Blütenmeer
Während der zwei „Rosa Wochen“ wird im Weingut Wissing eine Bilderausstellung rund um die Mandel/Blüte stattfinden.

14.00 Uhr Das Stadtführer-Team lädt Sie ein zu einer
historischen Führung durch die Altstadt von Bad Bergzabern
Auf den Spuren der Herzöge von Zweibrücken“ durch Bad Bergzabern. Treffpunkt: Touristinformation in der Südpfalz Therme.
Kostenbeitrag:1,50 €, mit Kurkarte kostenlos. Dauer: ca. 1,5 Stunden.

Heute Abend in Mannheim: TARTUFFE von Molière

SCHAUSPIEL STUTTGART AM NATIONALTHEATER MANNHEIM
Tartuffe
von Molière

Inszenierung Claudia Bauer
Bühne und Kostüme Andreas Auerbach
Musik Peer Baierlein
Dramaturgie Christian Holtzhauer


Tartuffe ist eine der bekanntesten und beliebtesten Komödien des großen französischen Dramatikers Molière und ein Dauerbrenner auch auf deutschsprachigen Bühnen. Tartuffe, ein nur dem Anschein nach frommer Mann, hat es geschafft, dem wohlhabenden Pariser Bürger Orgon den Kopf zu verdrehen. Und zwar gründlich. Allen (zugegebenermaßen nicht ganz selbstlosen) Warnungen seiner Angehörigen zum Trotz, lädt Orgon seinen neuen Freund ein, bei ihm zu wohnen, bietet ihm die Hand seiner Tochter an und überschreibt ihm schließlich seinen gesamten Besitz. Erst als Tartuffe sich an Orgons Frau vergreift, platzt diesem der Kragen.

Heute Abend 20:05 Uhr: Die Poesie? Ich pfeif auf sie! (Hörspiel Dradio Kultur)


31.03., 20:05 Uhr
Freistil
Die Poesie? Ich pfeif auf sie!
Eine Revue für Walter Mehring

Von Dorothee Schmitz-Köster und Walter Weber
Regie: Christiane Ohaus 

Produktion: RB 2011

Seine späten Lebensjahre ver­brachte Walter Mehring (1896-1981) zurückgezogen in einem kleinen Hotelzimmer in Zürich. Krank und verbittert führte er die Existenz eines nach 1945 zu Unrecht Vergessenen. Dabei hatte Kurt Tucholsky über ihn gesagt: »Wenn eine Zeit einen neuen Dichter hervorgebracht hat: Hier ist er.« Tatsächlich ge­hört Walter Mehring zu den wenigen genialen Satirikern Deutschlands. Entscheidend beeinflusst von Expressionismus und Dadaismus reüssierte er während der Weimarer Republik als Journalist, Lyriker und Kaba­rett-Autor mit unverwechselbarem Stil. 1933 zwangen ihn die Nazis ins Exil nach Frankreich und später in die USA. Nach seiner Rückkehr nach Europa blieb er ein Außenseiter im Literaturbe­trieb. Dorothee Schmitz-Köster und Walter Weber erinnern mit einer akustischen Revue an den »Sprachkünstler ersten Ranges« (Friedrich Dürrenmatt). Neben Walter Mehring sind mit per­sönlichen Erinnerungen zu hören: die Schauspielerinnen Gisela May und Gisela Zoch-Westphal, der Kabarett-Historiker Volker Kühn und der Schriftsteller Peter K. Wehrli
sowie bedeutende Werkinterpreten.

Ostersonntagabend für die Clubber ab 18 Jahren: 4 JAHRE NOTTE ITALIANA DJ CASA

So 31.03.2013, 21 Uhr

4 JAHRE NOTTE ITALIANA DJ CASA



SENSAZIONE!      Ciao Belli: Wenn heute Nacht anderswo fade UV-Lichter eure Sinne vernebeln und jeder zweite durch die Gegend torkelt feiert die Clubbing Crème de la Crème im Mainzer Prachtstück Imperial den locker leichten und eleganten "Italian-Lifestyle" in der wohl schicksten Nacht des Jahres!

An diesem Abend erlebt ihr "La Dolce Vita", italienisches Flair und das Gefühl von Urlaub, Sonne, Strand, & Meer. Die erfolgreiche "Notte Italiana" Party wird vier und lässt alle Italiener & Italo-Fans im siebten Himmel schweben!

Seid dabei, wenn ihr ein Event erleben wollt, bei dem es schick, schrill, unberechenbar & total verrückt abgeht… und der Club euch jetzt schon den Sommer 2013 ein wenig näherbringt! Sie haben für euch exklusiv DJ CASA eingeladen! Von Hamburg bis nach München hat DJ CASA schon sämtliche Tanzfläschen zum Kochen gebracht. Die meisten Akzente setzt er deutschlandweit in den legendären Italian Nights. Der Wahl-Frankfurter mit italienischem Pass organisierte schon in den 90ern die ersten Veranstaltungen mit respektablen Erfolg.

Nicht umsonst ist er der meist gebuchte und gefragteste Italo DJ in der Szene.

Meine Gedichteklassiker: DER OSTERSPAZIERGANG von Johann Wolfgang von Goethe

Rodt unter der Riethburg



Der Osterspazierung
von Johann Wolfgang von Goethe


Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
im Tale grünet Hoffnungsglück.
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
zog sich in rauhe Berge zurück.

Von dorther sendet er, fliehend nur,
ohnmächtige Schauer körnigen Eises
in Streifen über die grünende Flur;


aber die Sonne duldet kein Weißes:
überall regt sich Bildung und Streben,
alles will sie mit Farben beleben;
doch an Blumen fehlt's im Revier,
sie nimmt geputzte Menschen dafür.

 
Kehre Dich um, von diesen Höhen
nach der Stadt zurückzusehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
dringt ein buntes Gewimmel hervor.


Jeder sonnt sich heute so gern;
sie feiern die Auferstehung des Herrn,
denn sie sind selber auferstanden,
aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
aus Handwerks- und Gewerbebanden,
aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
aus der Straßen quetschender Enge,
aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
sind sie alle ans Licht gebracht.

 
Sieh nur, sieh! Wie behend sich die Menge
durch die Gärten und Felder zerschlägt,
wie der Fluss, in Breit' und Länge
so manchen lustigen Nachen bewegt,
und bis zum Sinken überladen
entfernt sich dieser letzte Kahn.

 
Selbst von des Berges fernen Pfaden
blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
hier ist des Volkes wahrer Himmel,
zufrieden jauchzet groß und klein.
Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!


(aus Faust)

Samstag, 30. März 2013

Und nun: Das Osterprogramm im Mainzer Dom



DAS OSTERPROGRAMM IM MAINZER DOM

Samstag, 30.03.2013:  Karsamstag (keine Eucharistiefeier),

21:30 Uhr
Dom - Westchor
Feier der Osternacht
Offiziant: Weihbischof Dr. Ulrich Neymeyr
Mädchenchor am Dom & St. Quintin - Domorganist


Sonntag, 31.03.2013: Ostersonntag

07:00 Uhr
Dom - Westchor
Eucharistiefeier

08:00 Uhr
Dom - Westchor
Eucharistiefeier

09:30 Uhr
Dom - Westchor
Empfang des Bischofs anschließend Terz
Terz (von lat. tertia hora = dritte Stunde) ist eine der drei sogenannten Kleinen Horen (Terz, Sext, Non) im Stundengebet der katholischen Kirche. Sie wird zur dritten Stunde der antiken Tageseinteilung gebetet (ca. 9 Uhr). In dieser Hore gedenkt die Kirche besonders der Aussendung des Heiligen Geistes, der an Pfingsten zur dritten Stunde auf die Apostel und Jünger des Auferstandenen herabkam (Apg 2,15 EU)


10:00 Uhr
Dom - Westchor
Pontifikalamt
Zelebrant: Karl Kardinal Lehmann
Mainzer Domchor - Mainzer Dombläser - Mainzer Domorchester - Solisten - Domorganist


15:00 Uhr
Dom - Westchor
Pontifikalvesper
Offiziant: Weihbischof Dr. Ulrich Neymeyr

Mainzer Domchor - Domorganist

01.04.2013: Ostermontag

Uhrzeit: 07:00 Uhr
Dom - Westchor
Eucharistiefeier

Uhrzeit: 08:00 Uhr
Dom - Westchor
Eucharistiefeier

09:35 Uhr
Ort: Dom - Ostchor
Stiftsterz

10:00 Uhr
Dom - Westchor
Stiftsamt
Domkantorei St. Martin - Domorganist


15:00 Uhr
Dom - Ostchor
Stiftsvesper (d.) mit Sakr. Segen

Höllenlärm von Eugene Chadbourne



Eugene Chadbourne, Torsby, Schweden, Mitte der 1990er

Heute Abend in Mainz: Haydn und Mahler zur Osternacht


Philharmonisches Staatsorchester Mainz
Dirigent Hermann Bäumer

30. März 2013, 20 Uhr, Großes Haus
Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 44 e-Moll HOB.1:44 ("Trauer-Sinfonie")
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 7 e-Moll ("Lied von der Nacht")

Ab heute in Mainz: 6. Ostermittelaltermarkt in der Reduit am Rhein


Mainz-Kastel Reduit 2013
30.03.-01.04.2013 -- 6. Osterspektakel in der Reduit am Rhein
55252 Mainz-Kastel


PROGRAMM 2013

Herbei, Herbei! Kommet und staunet!
Der größte Mittelaltermarkt im Rhein-Main-Gebiet bevölkert am Osterwochenende wieder mit fast 80 Marktständen die historische Stätte vor den Toren von Mainz und bietet allerlei Waren feil; von edlen handgefertigten Gewändern, seltenen Edelsteinen und Ammoniten, Geschmeide, Likören, Weinen bis hin zu Kräutern- und Duftseifen, Räucherwerk, Fellen, Hörnern, Bognereibedarf und vielem mehr.

Altes Handwerk ist ebenfalls zu finden:
Erstmalig wird Laternenbau vorgeführt und ein Seiler zeigt auf einer 18m langen "Reeperbahn" wie Anno dazumal "Reep geschlagen", also Seile hergestellt wurden. In der Heimatstadt Gutenberg´s darf auch der Papierschöpfer und die Schreibstube nicht fehlen, in der Holzbütte mit Zellulose vermengtes Wasser wird zu Papier geseiht, der Schmied holt die heissen Eisen aus dem Feuer, ein Lederer fertigt Gürtel und Taschen an, maßgeschneiderte Schuhe nach Originalzuschnitten passt der Schuhmacher aus Bayern an, die Schneiderinnen nähen und sticken an prachtvoller Gewandung und nehmen gerne Aufträge entgegen.
   
Heerlager findet man auf dem weitläufigen Außengelände an der Reduit, dort schlagen die Ritter ihre Zelte auf. Dieses Jahr ist u.a. ein prächtiges Hochmittelalterlager und ein orientalisches Haremslager zu bestaunen.

Auch die Kurzweyl für die Großen und Kleinen darf dabei natürlich nicht fehlen.
So gibt es wieder das beliebte Bogen- und Armbrustschießen. Auf dem Aussengelände gibt es ein gar richtiges Turney für die kleinen Recken und Maiden, zu bestreiten auf echten Ponys! Und verschiedene Spiele, wie das "Eierknacken", "der Lostopf", "der Drachenhort", das "Mäuseroulette" oder das "Axtwerfen" laden zum Erproben ein.
Auch dieses Jahr erstmalig dabei: Die "Wikingerschiffschaukel". In dieser handbetriebenen, nostalgischen Konstruktion können Groß und Klein "hoch hinaus".

Wen nach all diesem bunten Treiben der Hunger packt, der findet bei der liebevoll ausgesuchten, mittelalterlichen Gastronomie alles, was das Herz begehrt:

-knuspriges Schwein am Spieß
-Thüringischer Mutzbraten
-Würste vom Grill
-Schupfnudeln & Spätzle
-vegetarische Fladen und Salate
-Suppen
-Frisches Brot aus dem Holzbackofen
-süße Churros und Apfelkringel
-erlesene Trockenfrüchte
-Tavernen mit belgischem Kirschbier, Met, Bier
-Whiskytaverne mit über 30 verschiedenen Whiskys und Ales
u.v.m.    
Rüstung ohne Ritter


Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm rundet das ganze Osterspektakel ab:

- Die Spielleute von Liudon Incurruptus (alle 3 Tage)
- Dopo Domani
- Das Gauklerduo "Opus Furore" aus Berlin (alle 3 Tage)
- Feuershow der "Burning Dragons"
- Jonny Robels (alle drei Tage)
- Gaukler Jeremias (alledrei Tage)
- Chnutz vom Hopfen
alle Teilnehmer findet ihr in der untenstehenden Teilnehmeliste.

Dazu gibt es Tanz, Schwertkampf, Ponyreiten, Gaukelei u.v.m.


Marktzeiten:
Samstag: 10:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 22:00 Uhr
Montag: 10:00 - 18:00 Uhr

Tageskarten:
Erwachsene 8,- €
Kinder ab 6. Lebensjahr 3,- €
Gewandete: 4,- (Spende an Bärenherz)

Besucher werden gebeten die öffentlichen Verkehrsbetriebe zu benutzen!
Kasteler Bahnhof, Buslinien aus Mainz / Umgebung u. Wiesbaden halten am Brückenkopf.

Karl Marx' 130. Todestag in Trier


Ikone Karl Marx. Kultbilder und Bilderkult
Anlässlich des 130. Todestags von Karl Marx (1818–1883) im März 2013 zeigt das Stadtmuseum Simeonstift Trier eine umfangreiche Sonderschau unter dem Titel "Ikone Karl Marx. Kultbilder und Bilderkult".



Stadtmuseum Simeonstift Trier
Simeonstr. 60
54290 Trier
Telefon:     +49 (0)651 / 718 14 59
Internet:     http://www.museum-trie...
Beginn:     17.03.2013
Ende:     18.10.2013


Anlässlich des 130. Todestags von Karl Marx (1818–1883) im März 2013 zeigt das Stadtmuseum Simeonstift Trier eine umfangreiche Sonderschau unter dem Titel "Ikone Karl Marx. Kultbilder und Bilderkult". Die Ausstellung versteht sich als wichtige Etappe zum Jahr 2018, dem 200. Geburtstag des großen Trierers, der hier geboren wurde, aufwuchs und nicht zuletzt durch seine (Privat-)Lehrer entscheidend geprägt wurde.

Unabhängig von seiner historischen und politischen Bewertung ist Karl Marx bis heute der weltweit bekannteste Trierer. Überaus präsent ist er nach wie vor als Bild, das regelrecht zur Chiffre wurde. Die Ausstellung geht der Frage nach der Entstehung dieses Bildes nach und untersucht die Umstände, die es zur "Ikone" werden ließen.

Die Ausstellung "Ikone Karl Marx" bietet einen Gang durch fast anderthalb Jahrhunderte einer facettenreichen, in erster Linie politischen Ikonografie, in dessen Zentrum das Bild eines bedeutenden deutschen Universalgelehrten des 19. Jahrhunderts steht. Karikaturen greifen sein markantes Gesicht mit dem auffälligen, weißen Vollbart auf, Marx erscheint in YouTube-Filmen und aktuellen Werbespots. Die schwedische Möbelhauskette IKEA baute 2009 vor einer öffentlich aufgestellten Marx-Büste ihren neuen Einrichtungskatalog auf und warb mit dem Slogan „Wie man gute Ideen erfolgreich umsetzt“, der Weltkonzern Apple integrierte bereits 1984 einen Marx-Verweis in seine Werbeanzeige. Sowohl auf Gebrauchsgegenständen als auch in der Hochkunst ist Marx' Konterfei bis heute zu finden, Ausnahmekünstler wie Jonathan Meese oder Neo Rauch zitieren sein Gesicht.

Der inhaltliche Bogen der Sonderschau spannt sich von frühen Fotografien und ihrer gezielten Verbreitung bis hin zur „Verherrlichung“ in der Arbeiterbewegung über Beispiele der Historienmalerei im Gefolge der russischen Oktoberrevolution und später in der DDR sowie den Ausprägungen in der künstlerischen Moderne. Für Letztere stehen so gegensätzliche Künstler wie Heinrich Zille, Max Pechstein, John Heartfield und Johannes Grützke, aber auch die Rodin-Schülerin Anna Golubkina.

Öffentliche Führung durch die Ausstellung immer am 2. Sonntag des Monats



Weitere Termine:

So, 5.5.13, 11:30 Uhr
Literatur/Utopie/Marxismus
Vortrag von Dr. Wolfgang Alt

So, 19.5.13, 11:30 Uhr
Marx und Mäuse.
Familienführung zur Ausstellung „Ikone Karl Marx“ mit Alexandra Orth M.A.

Di, 21.5.13, 20:00 Uhr
Karl Marx - Denkmal und Denkmalsturz.
Vortrag von Barbara Mikuda-Hüttel

So, 26.5.13, 11:30 Uhr
Rein ins Museum – Raus in die Stadt: Auf den Spuren von Karl Marx
Rundgang durch das Museum und die Innenstadt mit Wolfgang Alt (circa 2 Stunden)

So, 21.7.13, 11:30 Uhr
Marx in der Historienmalerei
Vortrag von Dr. Barbara Mikuda-Hüttel

So, 29.9.13, 11:30 Uhr
Marx. Macht. Reklame. Das Bild von Karl Marx in der Werbung
Vortrag von Dr. Rudi Maier

Vorschau: Ein Jahr – Ein Leben, Iris Berben im Gespräch , Mannheim, Schauspielhaus



Ein Jahr – Ein Leben
Iris Berben im Gespräch mit Christoph Amend
am 12. April, 20.00 Uhr, Mannheimer Nationaltheater, Schauspielhaus

»Manchmal ist ein Jahr ein ganzes Leben.«

Ein Jahr lang lässt uns die Schauspielerin Iris Berben an ihrem Leben teilhaben. Regelmäßig trifft sie sich mit Christoph Amend, Chefredakteur des ZEITmagazins, zu Gesprächen, erzählt aus ihrem Alltag, berichtet von Höhen und Tiefen, von Plänen und Wünschen, von Erfolgen und Niederlagen. Sie gewährt Einblicke in ihre Arbeit, in ihr Leben, ihre Träume und berichtet von Begegnungen, die sie geprägt haben, von Erlebnissen, die sie nicht vergessen wird. – Zwölf Monate unterwegs mit Iris Berben: Einblicke in Gedanken und Gefühle einer Frau mit großer Gabe zur Unterhaltung und Mut zum politischen Engagement.

Eintritt: 18,- / erm. 14,-€

Dichterhain: UTOPIA von Kerstin Seidel

Kris Kuksi
Imminent Utopia
Mixed media assemblage
2008
72 x 132 x 20 in.

Utopia


In einem Land,
von Übermorgen,
in welchem Milch und Honig
fließen,
wird Macht aus Ohnmacht
und Glück aus Unglück
sprießen

Unsere Vielfalt
wird eurer Einfalt
Einhalt gebieten
Werden in eurem Rückschritt,
gleichmäßig,
unseren Fortschritt üben

Werden die Macht ächten,
und jeden achten,
und euren Kleinmut
mit unserer Großherzigkeit
betrachten

In einem Land von Übermorgen,
in welchem Liebe über Lüge
wuchert, wie weiches Moos
über den Stein,
dort nicht hier werden wir,
zuhause sein



(c) Kerstin Seidel

Freitag, 29. März 2013

Ausstellungen in Luxemburg: Thomas Hirschhorn und DIEU EST UN FUMEUR DE HAVANES

THOMAS HIRSCHHORN
21.11.2012 - 26.05.2013
Mudam Luxembourg - Musée d'Art Moderne Grand Duc Jean
PARK DRAI EECHELEN

Ausstellung zeitgenössischer Kunst
Thomas Hirschhorn présente la métaphore d'un monde connecté qui certes ne cesse d'être irrigué par de multiples réseaux mais demeure intrinsèquement hétérogène. Son installation monumentale composée de matériaux pauvres et disparate



DIEU EST UN FUMEUR DE HAVANES
21.11.2012 - 16.06.2013
Mudam Luxembourg - Musée d'Art Moderne Grand Duc Jean
PARK DRAI EECHELEN

Ausstellung zeitgenössischer Kunst
COLLECTION MUDAM
Avec un projet qui s'intéresse aux notions de croyance et de fétichisme, Mudam clôture le cycle des expositions autour de la collection inauguré en 2010 avec Le meilleur des mondes puis Premier étage, Second degré (2010), Walking through... (2011), I've dreamt about (2011) et Les Dé 


HINTERGRUND

Morgen Früh 0:05 der Mitternachtskrimi: Dachse im Eulenlicht oder Die Suche des Peter Talion (3) (Hörspiel Dradio Kultur

30.03., 0:05 Uhr
Mitternachtskrimi
Dachse im Eulenlicht oder Die Suche des Peter Talion (3)
Von Edward Boyd
Aus dem Englischen von Marianne de Barde und Hubert von Bechtolsheim
Regie: Heiner Schmidt
Mit Christian Brückner, Karin Schroeder, Antje Hagen, Wolfgang Reinsch, Jürgen Andreas, Ernst Jacobi und Wolfgang Büttner
Produktion: SWF 1975
Länge: 40'38 Min.



»Rache, heißt es, ist süß.
Meist süßer, würde ich sagen,
Als der Grund.
Mein Bruder war getötet worden
Von jemandem aus einer
Kommune,
Und je mehr ich herausfand,
Desto mehr schien mir, dass
ihm -
Na ja -
Nichts gefehlt hatte, was
Der Tod nicht hätte heilen können.
Jetzt, wie's aussah,
Sollte ich endlich
Den Mann treffen, der
Alle Antworten wusste,
Den mysteriösen Beweger der
Dinge,
Den Kommuneboss
Jason.«


(Aus dem Hörspiel-Manuskript)


Edward Boyd (1916-1989) schrieb zahlreiche Serien für Granada Television und Hörspiele für die BBC. 1971 "Writers' Guild"-Preis für die beste Radio-Serie. Sieben seiner Krimi-Mehrteiler wurden auch in deutscher Fassung produziert.

Heute Nachmittag in Saarbrücken: Orgelkonzert Klassik


2. Orgelabend
Klassik


Johanneskirche
Cecilienstraße 2
66111 Saarbrücken
Telefon:     +49 (0)681/ 31261
Internet:     http://www.j-kirche.de
Beginn:     29.03.2013  17:00 Uhr

Zum 2. Orgelabend an Karfreitag in der Johanneskirche spielt Tünde Nagy die Orgel.

Eintritt: 6,- (erm. 4,-) €

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer: +49 (0)681/ 9541362.

Am Ostersonntag: Brunchfahrt nach Frankreich mit dem Schiff


Osterbrunchfahrt nach Frankreich

Anleger Saarbrücken Staatstheater
Tblisser Platz - Saarbrücken
31/03/2013
10:00 - 13:00 Uhr


Am 31.03.2013 ist am Staatstheater um 10:00 Uhr die Abfahrt für den Osterbrunch. Während der 3-stündigen Rundfahrt Richtung Frankreich können Sie nach Herzenslust kalt/warm brunchen. Brunch, Kaffee und Orangensaft sind im Fahrpreis enthalten.

Fahrpreis: Erwachsene 39,00 € / Kinder 20,00 € (von 4 bis 14 Jahre)

Anmeldung mit Vorauszahlung erforderlich!

Information:
Telefon: +49 (0)681 / 34084
Telefax: +49 (0)681 / 374577
Mobil: +49 (0)171 / 3350377
E-Mail: saarbr.personenschiffahrt@t-online.de
Web: http://www.personenschifffahrt-saarbrücken.de/

Ausflug für die Feiertage: Saarbrücker Stadtrundfahrt mit dem Schiff



Saarbrücker Stadtrundfahrt mit dem Schiff, heute Saisoneröffnung

Schiffsanlegestelle
Am Staatstheater
66111 Saarbrücken
mehrere Termine, z.B. heute 16:15 Uhr, 17:30 Uhr


Mit dem Fahrgastschiff Stadt Saarbrücken. Eine Rundfahrt für Einzelpersonen ohne Voranmeldung. Die Karten können Sie direkt beim Einstieg bezahlen.

Beispiel: Abfahrt Saarbrücken-Staatstheater:  16:15 Uhr
Ankunft Saarbrücken-Staatstheater: 17:15 Uhr

Fahrpreis: Erwachsene 10,00 € / Kinder 7,00 € (4 bis 14 Jahre)



Güdinger Schleusenrundfahrt
Anleger Saarbrücken Staatstheater
Tblisser Platz - Saarbrücken
Tag / Uhrzeit


14:00 - 16:00 Uhr

Abfahrt Saarbrücken-Staatstheater: 14:00 Uhr
Ankunft Saarbrücken-Staatstheater: 16:00 Uhr

Fahrpreis: Erwachsene 13,00 € / Kinder 7,00 € (4 bis 14 Jahre)

Beide Rundfahrten für Einzelpersonen ohne Voranmeldung!
Karten direkt beim Einstieg bezahlen!
Mindestbeteiligung 10 Personen!


Information:
Telefon: +49 (0)681 / 34084
Telefax: +49 (0)681 / 374577
Mobil: +49 (0)171 / 3350377
E-Mail: saarbr.personenschiffahrt@t-online.de
Web: http://www.personenschifffahrt-saarbrücken.de/

Heute Abend im TV: NICHTGEDANKEN von Oliver Kalkofe




Lesen bildet. Lesen bildet? Wer behauptet, nur das Fernsehen würde in die Abgründe des Seichten und Sinnentleerten driften, der irrt.

„Nicht bei allem, was einmal auf Papier zwischen zwei Buchdeckel gedruckt wurde, handelt es sich automatisch um höhere Literatur. Und nicht jeder Autor, der ein Buch schreibt, hat auch wirklich etwas zu sagen“, sagt Oliver Kalkofe.

Daher widmet sich der Medienterminator, der in ‚Kalkofes Mattscheibe – Rekalked‘ energisch den alltäglichen Fernsehmüll enttarnt, nun in seiner neuen Sendung ‚Nichtgedanken‘ auch dem gedruckten Wort. Wie einst der legendäre Hans Joachim Kulenkampff in seinen ‚Nachtgedanken' wird er die Zuschauer von nun an regelmäßig mit ausgewählten Juwelen lyrischer Dichtkunst moderner Alltags-Philosophen in den Schlaf geleiten.

Ab Karfreitag
22.15 Uhr liest Oliver Kalkofe aus den unterschiedlichsten Promi-Biografien von z.B. Bettina Wulff, Bushido, Carsten Maschmeyer, Daniela Katzenberger, Helmut Berger und Gina Wild auf TELE 5.
- NICHTGEDANKEN mit Oliver Kalkofe
- 30 Folgen Mitternachtsliteratur

„Es sind die intellektuellen Luftblasen der Prominenten, wie sie sich sehen und uns als wahrhaftig präsentieren möchten“, so Kalkofe.

Für den richtigen Rahmen sorgt die Bibliothek des Hotel ADLON Kempinski in Berlin, in der sich Kalkofe schon ein Eckchen am Lesepult gesichert hat.
 
Trailer:

Und noch eine ganz exquisite Kostprobe! Aus Bushidos Biographie:

Dichterhain: Die Zeitlose oder die Tagundnachtgleiche von Ljiljana Graffé


Die Zeitlose oder die Tagundnachtgleiche

Silberschwäne, zum Finale stehen bereit,
im Nebel geröteter Düfte, sind aufgestellt.
Die Nacht steht auf, die Nächtliche fällt.

Die Tagesanbruchsbrückendecke weltliche.

Ihre Wangen, an Steingewänden sie kühlt,
die Unsichtbare, zum Häuten sich hinzu hat gesellt.
Sternenhöfe, die Tore nun öffnet!

Den Schatten voran, die Geliebte.

Die Nacht im Wandel zum Lichte, zum es ward,
sanft in Kreise der Zeit Ringe webt, hin weht Morgensamt.
Metamorphosen spielt, spielt im Versatz!
Die Raumgewichte hält, die Tagundnachtgleiche,
Jetztgefüge beflügelt, die Zeitlose.


© Ljiljana Graffé
Aus: Denklyrik

Donnerstag, 28. März 2013

Heute 15 Uhr in Karlsruhe: Führung zu Passion und Auferstehung


Passion und Auferstehung

Bild
Führung: "Solches tut zu meinem Gedächtnis." Bilder zu Abendmahl und Fußwaschung. Führung mit Dr. Dietmar Lüdke und Dr. Albert Käuflein
28. März 2013, 15 bis 16.30 Uhr
Ort: Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Leiden, Sterben, Tod und Auferstehung Jesu haben Künstler aller Zeiten inspiriert. Wir bieten dazu eine Führungsreihe. Kostenbeitrag: 10 € (Eintritt), 8 € (Eintritt ermäßigt)

Für heute bis Samstag oder 10.05. in Karlsruhe: Die Reichskanzler der Weimarer Republik. Zwölf Lebensläufe

EBERT * SCHEIDEMANN * STRESEMANN * von PAPEN * MARX * LUTHER * von SCHLEICHER * BRÜNING * GESSLER * MÜLLER * CUNO * WIRTH * FEHRENBACH

Die Reichskanzler der Weimarer Republik. Zwölf Lebensläufe


Bild


Die mit reichem Bild- und Tonmaterial ausgestattete Ausstellung gibt den zwölf Regierungschefs von 1919 bis 1933 ein Gesicht und verleiht ihnen eine Stimme.

16. November 2012 bis 10. Mai 2013
Täglich außer Montag, außer Samstag, außer Sonntag
Ort: Generallandesarchiv Karlsruhe


Die Reichskanzler der Weimarer Republik hatten und haben keine gute Presse, nur wenige sind im allgemeinen Bewusstsein der Deutschen verankert. Rasche Amtswechsel, außen- und innenpolitische Krisen sowie ein verengter Blick auf das unrühmliche Ende der Republik verhinderten, dass die zwölf Regierungschefs von Philipp Scheidemann bis Kurt von Schleicher größere Bekanntheit, ja allgemeine Beliebtheit erlangten.
Drei der zwölf Reichskanzler stammten aus Baden. Kein anderes deutsches Land neben Preußen hat außer dem liberalen Musterländle überhaupt einen Regierungschef gestellt. Hermann Müller, Constantin Fehrenbach und Dr. Joseph Wirth waren nicht nur pragmatische Vernunft-, sondern auch überzeugte Herzensrepublikaner.
Das Generallandesarchiv Karlsruhe zeigt zusammen mit der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte Heidelberg vom 16. November 2012 bis 10. Mai 2013 die Ausstellung "Die Reichskanzler der Weimarer Republik. Zwölf Lebensläufe". Das Generallandesarchiv bereichert die reich bebilderte Schau mit einzigartigen Archivalien aus dem Nachlass Constantin Fehrenbachs.
Ergänzend zur Schau finden Vorträge zu den badischen Reichskanzlern statt; pädagogisches Begleitmaterial bietet Schulklassen einen didaktischen Zugang zu den Repräsentanten der ersten deutschen Demokratie. Ein bebilderter Begleitband mit Vorträgen zu den zwölf Reichskanzlern im Allgemeinen und zu Constantin Fehrenbach im Besonderen liegt auf.



Schauspielschule für Kinder und Jugendliche in Karlsruhe


Die Schauspielschule Imagine in Karlsruhe (Ute Merz) bietet regelmäßig Kurse in Schauspiel für Kinder und Jugendliche an. Montag bis Mittwoch werden Gruppen von 5-8 Jahren und von 8 bis 13 Jahren sowie 13 bis 15 und 16 bis 18 Jahren an. Camera-Acting - Verhalten vor und mit der Kamera ist am Samstag und Sonntag dran.

In drei großen Theater-Intensiv-Workshops, von denen der Osterkurs heute endet, werden die Kinder und Jugendlichen gemeinsam ein kurzes Theaterstück erarbeiten, das sie am letzen Kurstag zur Aufführung bringen. Erfahrene Schauspieler und Theaterpädagogen vermitteln den Teilnehmern auf spielerische Weise die Grundlagen der Theaterarbeit: Wahrnehmungsübungen, Körper- und Sprechübungen stehen genauso auf dem Programm wie Übungen zur Präsenz auf der Bühne und zum schauspielerischen Ausdruck. In der Gruppe wird gemeinsam ein Thema ausgewählt und über verschiedene Spiele und Improvisationen sowie szenische Schauspielarbeit wird nach und nach das Theaterstück entstehen.

Ferner gibt es Theaterspielen am Geburtstag als besonderen Event sowie Einzelunterricht und Vorbereitungsstunden für die Aufnahme an Schauspielschulen.
Sprechtraining und Kurse für Erwachsene auf Anfrage.

i*magine, Ute Merz, info@imagine-theater.de

Kursräumen im 


Jubez / Ballettraum

(Eingang neben Jubez-Café)

Kronenplatz 1

76133 Karlsruhe
www.jubez.de

Heute Abend in Neunkirchen / Saar: NORDPOLDÄMMERUNG mit ARVED FUCHS


Multimedia - Show
Arved Fuchs: „Nordpoldämmerung
Donnerstag, 28. März 2013
20:00 Uhr
Neue Gebläsehalle Neunkirchen


Am Donnerstag, dem 28. März 2013 präsentiert Arved Fuchs seine Multimedia - Show „Nordpoldämmerung“ ab 20:00 Uhr in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen.
Die polaren Zonen der Erde haben den Bad Bramstedter Arved Fuchs in ihren Bann gezogen. Seit mehr als 30 Jahren unternimmt er Reisen in die Arktis und Antarktis. Über seine Expeditionen sind zahlreiche Fernsehdokumentationen und Artikel in Zeitschriften wie „National Geographic“, „GEO “ und „Stern“ erschienen. Doch im Gegensatz zu früheren Unternehmungen berichtet Fuchs heute nicht mehr nur von der Schönheit der Arktis, sondern vor allem von der Verletzlichkeit der Natur. Rund um den Nordpol verändern der Klimawandel, der Tourismus und das Ringen nach Bodenschätzen die Lebensgewohnheiten der dortigen Bevölkerung. Der Vortragstitel „Nordpoldämmerung“ steht daher sinnbildlich für die einschneidenden Veränderungen in der Arktis - gleichzeitig aber auch für die erfolgreiche Expedition der „Dagmar Aaen“ zur Nordwestküste Grönlands auf den Spuren der historischen Greely-Expedition von 1881-84.

Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von 12 Euro bei allen Vorverkaufsstellen von CTS-Eventim, Ticket Regional und Proticket (u. a. bei allen Pressezentren von Wochenspiegel und Saarbrücker Zeitung), unter der Tickethotline 0681 - 5025522, 0651 - 9790777 und 0231 – 9172290 und online unter: www.nk-halbzeit.de erhältlich. Der Preis an der Abendkasse beträgt 15 Euro.

Dichterhain: TAUEN von Andreas Noga

tauen

nach dem winter
frostschäden im kopf

lass grün sein
damit ich bunt werde

(c) Andreas Noga
(Aus: Lücken im Lärm)

Mittwoch, 27. März 2013

Jetzt noch schnell einen Sprung in die Klapsmühl Mannheim: Vom Hochkriegen und Runterladen

Kabarett Dusche: "Vom Hochkriegen und Runterladen"
Das 40. Programm
Mit Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter und Hans Georg Sütsch



Angela Merkel hat Stehvermögen. Ihre Mannschaft hat sie mühevoll hoch gekriegt, aber dann hing sie durch. Will sie oben bleiben, muss sie nachladen für die nächste Runde. Das wird hart. Ihre Widersacher kommen geladen, ungeladen, hoch geladen, doch Mutti wird sie runterholen: Die Liberalen haben´s bald hinter sich, die Grünen noch vor sich, und die Sozis stehen eh neben sich. Denn während die keinen Kandidaten mehr hochkriegen, lädt sich Mutti munter deren Programme runter. So schaukelt sie mit unserem deutschen Piratenschiff durch stürmische Weltmeere, hält eisern Kurs, weiß nur nicht, wohin. Fertig zum Entern, denn man muss weit ausholen, um einzuholen, was allzu Hohle runterladen. Oder wie verstehen Sie diesen Titel?

Gesellschaftspolitisches Kabarett auf höchstem Niveau mit Textbeiträgen von Daniel Helfrich, Frederic Hormuth, Wolfgang Marschall, Volkmar Stau
Regie: Gerhard Piske

Ende April im Kino: SCARY MOVIE 5

SCARY MOVIE 5




Jody (ASHLEY TISDALE) und Dan (SIMON REX) sind ein glücklich verheiratetes Paar. Als sie mit den Kindern von Dans Bruder, die drei Jahre lang alleine in der Wildnis lebten, nach Hause kommen, geschehen auf einmal bizarre Dinge. Schon bald greift das Chaos auch auf die Jobs der beiden über und breitet sich in Jodys Ballettkompanie und Dans Affenforschungszentrum aus. Dies kann nur bedeuten, dass der böse Geist der "Mama" der Kinder ihre neue Familie stalked. Mit Hilfe von Experten für Paranormales und einer Vielzahl von Kameras im Haus, begeben sie sich auf Spurensuche, um dem Unheil ein Ende zu machen...

Eine Veräppelung so ziemlich aller Genres ...

Kein Wunder: Die Regie zu SCARY MOVIE 5 übernahm Malcolm Lee, der hier Seite an Seite mit dem legendären Komödienexperten David Zucker ("Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug", "Die Nackte Kanone"-Franchise) arbeitete. Zu SCARY MOVIE 3 und 4 schrieb Zucker bereits das Drehbuch und führte Regie, beim fünften Teil ist er Co-Autor und produzierte den Film. Am 25.04. kommt der Film in die Kinos!

Der Wetter-Frosch von Faltsch Wagoni als Oster-Frosch unterwegs


Heute mal nichts zum Wetter
da reden doch alle drüber
egal, ob Landei, ob Städter
je kälter, je länger, je lieber.
"Mir reicht es bis hier!"
das Jammern hört nicht auf
"Ich leide, ich frier!"
Ich aber pfeife drauf
auf die miese Wetterlage
mit Eis und Schnee, die Kältewelle
für mich kein Thema, dazu sage
ich nichts an dieser Stelle.



Hallo Freunde,

was hab ich da unken gehört: Der neue Papst will zu Ostern Lämmer verschonen und rät zu vegetarischer Ernährung. Wenn das keine Ente ist!
Immerhin rät er nicht zu Froschschenkeln. Froschschenkel sind zur Zeit total aus der Mode, aber bei der Mode weiß man ja: Alles kommt irgendwann wieder.
Nichtsdestoweniger bin ich erstaunt über gewisse Wissenschaftler, die jetzt sogar Raubfische zu Vegetariern umerziehen wollen. An und für sich keine sooo schlechte Idee, aber die sollen nicht nur Soja, sondern auch Bakterien zu fressen bekommen, welche mit Methan gezüchtet wurden. Da fröstelt's bzw. da fröschelt's mich schon ein bisschen. Vielleicht bin ich ja naiv, aber wenn Algen mit Kohlendioxid aus den Schornsteinen von Kohlekraftwerken gefüttert werden, um dann zusammen mit Methangas als Futter für Fische zu dienen, damit der Mensch was Anständiges zu fressen kriegt, dann will ich kein Fisch sein - aber auch kein Mensch.
Man sagt zwar: Sei doch kein Frosch … (Na, was denn sonst, kann ich da nur antworten) … aber bitte kommt mir mit eurem innovativen Futter nicht zu nahe an meinen Tümpel, ich suche mir mein Essen gerne noch selbst aus, ob tierisch, vegetarisch oder vegan, das ist mein Bier.

Prost!
Euer Oster-Frosch


P.S. (F)eiert schön, vielleicht gibts ja bemalte Fischeier aus vegetarischem Anbau, dann schmeckt das Ei wieder so wie früher: nach Fisch - lecker!

Tipp:
Ferienzeit ist Lesezeit. In Zeiten der permanenten Europakrise empfehle ich ein sehr gutes Buch mit einem doofen Titel "Der europäische Landbote" von Robert Menasse. Danach blickt man vielleicht etwas klarer in's aktuelle Geschehen.
Oder, wie wär's mit einer hübschen Eintrittskarte als Überraschungs-Ei im Nest?


TERMINE FALTSCH WAGONI
12. bis 14. 4.    die KTV-Börse in Thun
Wir sind dabei als Moderatoren und Teilnehmer eines Wortbeat-Specials am Samstag-Abend im Lachen-Saal. Nicht verpassen!
21.4.    in der Münchner Lach- und Schieß
Weil's dort so schön hineinpasst:  "wort & wild - artgerechte Unterhaltung"
25.4.    Karben

bei den netten kik-lern: "Deutsch ist dada hoch 3"
26.4.    Pirmasens

Kulinarische Veranstaltung in der Festhalle: "wort & wild - artgerechte Unterhaltung"
16.5.    A - Schwechat 

Eine Seltenheit: Faltsch Wagoni in Österreich - "wort & wild - artgerechte Unterhaltung"
17./18.5.    Regensburg

im kleinen, aber sehr feinen Turmtheater mitten in der Altstadt! "wort & wild- artgerechte Unterhaltung"

Regionalevent-Potpourri: 27.03. bis 31.03.2013

Beitrag bei viereggtext zu Severin Grobener
"Servus Piefke!"      Das Stück von Kabarettist Severin Groebner. Mi., 27.3., und Do., 28.3., jeweils um 20 Uhr, „Unterhaus", Mainz. www.unterhaus-mainz.de
Live-Konzert der Band The Beat Brothers.      Die Musiker spielen Hits der 1960er-und 1970er-Jahre. Do., 28.3., Einlass 20 Uhr, Casino Lounge, Deidesheim. www.beat-brothers.de
Daphne de Luxe      Die Entertainerin präsentiert ihr Programm „Extraportion!" mit Live-Musik. Sa., 30.3., Beginn 20 Uhr, Schatzkistl, Mannheim.
www.schatzkistl.de
Ausstellung      mit Werken des französischen Malers Jean Loup Martin-Melville. Ausstellungsbeginn So., 31.3., 10 bis 17 Uhr, Brüder-Grimm-Haus, Steinau a. d. Straße.
www.steinau.eu
„Kleiner Mann, was nun?"     Die Revue von Tankred Dorst und Peter Zadek nach dem Roman von Hans Fallada. So., 31.3., 16 Uhr, Theater, Trier. www.theater-trier.de
Konzert des Musikvereins Lyra      unter der Leitung von Tim Sinnig. Gespielt werden unter anderem Stücke von PUR, Nena und Udo Jürgens. So., 31.3., 20 Uhr, Gasthaus „Lieser", Idesheim. www.musikverein-idesheim.de
„Dem Himmel sei Dank"      Das Stück von Bernd Gombold, präsentiert von der Theater­gruppe Niederscheidweiler. So., 31.3., Beginn 20 Uhr, Bürger­haus, Niederscheidweiler. www.niederscheidweiler.de

Dichterhain: DER SCHÖNE HAUCH von Artem Zolotarov

Tabu – Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden, Film von Christoph Stark über Georg Trakl



Der schöne Hauch



Ach, wenn Gefühl nur ewig währte.

Ich gäbe alles dafür her.

Wenn Liebe standhaft wie der Trieb

in unsern Gliedern säße tief.



Doch wärmt nur kurz der schöne Hauch.

Der Mensch ist Tier und bleibt es auch.

(c) Artem Zolotarov

Dienstag, 26. März 2013

Jetzt auch bei Frauen: Vorsicht bei zu hoher Kalziumzufuhr

Zu viel Kalzium schadet mehr, als dass es nutzt

Kalzium ab einer Menge von 1400 Milligramm pro Tag ist offenbar auch für Frauen schädlich. Was viel klingt, ist schnell erreicht - vor allem mit viel Milchprodukten und zusätzlichen Tabletten. Also Vorsicht bei der selbstgedokterten Osteoporoseprophylaxe.

Eine Kalziumzufuhr von mehr als 1400 Milligramm pro Tag ist offenbar auch bei Frauen mit einer erhöhten (kardiovaskulären) Mortalität verbunden, das haben Forscher aus Uppsala/Schweden herausgefunden. (http://www.bmj.com/content/346/bmj.f228)
Besonders gefährdet scheinen Frauen, die trotz hoher Kalziumzufuhr über die Nahrung auch noch Kalzium in Tablettenform zu sich nehmen.
In den letzten Jahren haben mehrere Studien einen Zusammenhang zwischen der Zufuhr größerer Mengen Kalzium und dem Auftreten kardiovaskulärer Ereignisse hergestellt.
Zuletzt hatte eine im Februar in "JAMA" veröffentlichte Untersuchung ergeben, dass Männer, aber nicht Frauen, die Kalzium in hohen Dosierungen (≥ 1000 mg/d) supplementieren, ein erhöhtes Risiko haben, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben.
Die Studienautoren schlagen vor, die Erhöhung der Kalziumzufuhr zur Frakturprävention auf ältere Menschen mit einer niedrigen Kalziumaufnahme zu beschränken - und sie nicht auf Personen auszudehnen, "die ohnehin schon ausreichende Mengen an Kalzium zu sich nehmen".
Michaëlsson und Kollegen betonen aber auch, dass eine Kalziumaufnahme erst über 1400 Milligramm pro Tag mit einer höheren Mortalität assoziiert war. Dies deckt sich weitgehend mit der Leitlinie des Dachverbandes Osteologie.
Dort heißt es, dass eine Tageszufuhr von 1000 Milligramm Kalzium zur Osteoporoseprävention ausreicht. Dieser Bedarf sei meistens über kalziumreiche Lebensmittel wie Käse, Milch oder Joghurt sowie Mineralwasser zu decken. In der Leitlinie werden außerdem ausdrücklich 1500 Milligramm als Obergrenze für die Gesamtkalziumzufuhr genannt.