.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

In manchen Browsern kann die Werbung nicht zu sehen sein.

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Buchtipp: WIE MAN LEBEN SOLL von Thomas Glavinic

»Ein großartig erzähltes Schelmenstück.« Deutsche Welle

Karl »Charlie« Kolostrum ist jung und stellt sich die entscheidende Frage, wie man eigentlich leben soll. Als Teil einer völlig überspannten Familie und Sohn einer Mutter, deren Neigung zu Alkohol und Promiskuität den Vater beizeiten verjagte, war er früh sich selbst überlassen und beschäftigte sich hauptsächlich mit der eigenen Person und ihrer Wirkung auf andere. Jetzt scheint es ihm an der Zeit, ein paar Lebensregeln aufzustellen ...

"Da wäre zunächst natürlich die Liebe, denn man braucht eine Freundin, um überhaupt zur Geltung zu kommen. Auch den Intellekt sollte man nicht unterschätzen, hier kommt die Kunst des Scheins vor allem Sein. Unabdingbar ist außerdem die Frage nach den finanziellen Ressourcen, schließlich wird die 97jährige Tante, die einen immer so großzügig versorgt, nicht ewig leben. Mit dem Reifezeugnis in Händen wird’s allerdings erst richtig kompliziert, vor allem deshalb, weil man noch immer die meiste Zeit sitzt: als Student der Kunstgeschichte unter lauter schönen Frauen, als Taxifahrer im Auto, um Geld zu verdienen, vor dem Computer des Mitbewohners, um zu spielen, und am Küchentisch der WG, um zu essen.

Doch merke: Auch als Sitzer lernt man irgendwann, wie man zu leben hat in einer Gesellschaft, die keine Helden mehr kennt. Und deshalb geschieht etwas mit Charlie Kolostrum, das sein Leben verändern wird."



"Wenn man in öffentlichen Bedürfnisanstalten immer nur die roten Ampeln sieht, sollte man getrost nachmessen."
"Wenn man zum ersten Mal seine Mutter raufen gesehen hat, nimmt man sich vor, sich bald in einen Fitnessclub einzuschreiben."
"Merke: Kiffer sind schlecht im Bett."

                                                                                                                                          Thomas Glavinic

Thomas Glavinic, Wie man leben soll, dtv, 8,90 €

Charlotte Roches Schoßgebete nächstes Spätjahr im Kino

Lavinia Wilson     (c) Constantin
Constantin Film verfilmt 
SCHOSSGEBETE 
mit hochkarätiger Besetzung
Sönke Wortmann inszeniert

München, 30. Oktober 2012 - Bereits Ende 2011 hat sich Produzent Oliver Berben für die Constantin Film die Verfilmungsrechte an Charlotte Roches Roman "Schoßgebete" gesichert. Jetzt stehen die Hauptdarsteller für die Kinokomödie unter der Regie von Sönke Wortmann fest: Lavinia Wilson (LULU & JIMI, "Rosa Roth") schlüpft in die Rolle der Protagonistin "Elizabeth Kiel", für die Rolle des Ehemanns "Georg" konnte die Produktion Jürgen Vogel (GNADE, MÄNNERSACHE) gewinnen. Mit Juliane Köhler ("Klimawechsel", DAS BLAUE VOM HIMMEL) wird die dritte Hauptfigur, die Rolle der Therapeutin "Dr. Drescher" besetzt.

Oliver Berben: "Mit der Besetzung der Hauptrollen wird nun der Startschuss für diese in jeder Hinsicht extreme Produktion gegeben. Diese drei Schauspieler verkörpern auf perfekte Art und Weise die Figuren, die Charlotte Roche in ihrem Roman beschreibt. Es ist eine große Freude, diese besondere und außergewöhnliche Geschichte jetzt durch Lavinia Wilson, Jürgen Vogel und Juliane Köhler mit Leben zu füllen."

Charlotte Roche, ehemalige Moderatorin bei VIVA, 3sat und ZDF legte nach ihrem ersten kontrovers diskutierten Roman "Feuchtgebiete" mit "Schoßgebete" nach und schaffte erneut auf Anhieb den Sprung in die Bestsellerlisten. SCHOSSGEBETE erzählt die Geschichte von drei ganz normalen Tagen im Leben von Elizabeth Kiehl: Kindererziehung, Biokost und Therapie gehören ebenso zu ihrem Alltag wie gemeinsame Bordellbesuche mit ihrem Mann. Die junge Frau Anfang 30 ist hochneurotisch, sorgt sich unentwegt und hat Angst vor allem - außer beim Sex … deshalb ist der auch so wichtig. Sie will nicht nur perfekte Mutter sein, sondern auch perfekte Ehefrau und Liebhaberin. Radikal offen, selbstbewusst und voller grimmigem Humor ist SCHOSSGEBETE das Porträt einer verletzlichen jungen Frau, die versucht allen Rollen gerecht zu werden ohne dabei den Verstand zu verlieren.

Charlotte Roche: "Als ich gehört habe, dass Lavinia Wilson die Rolle von Elizabeth Kiehl spielen will, war ich total begeistert. Das finde ich großartig. Auch Jürgen Vogel und Juliane Köhler sind eine perfekte Wahl für meine Hauptfiguren. Ich freue mich sehr auf den Film."
Produzent und Geschäftsführer der Constantin Film Produktion Oliver Berben hat bei SCHOSSGEBETE erstmalig selbst das Drehbuch verfasst. Die Regie übernimmt Sönke Wortmann, Executive Producer ist Martin Moszkowicz, Vorstand Film & Fernsehen der Constantin Film AG. 

Der Drehbeginn ist für das Frühjahr 2013 geplant. SCHOSSGEBETE wird im Verleih der Constantin Film am 03. Oktober 2013 in die Kinos kommen.

Meine Klassiker: WAS ES IST von Erich Fried

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe



Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe



Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe


(c) Erich Fried

Dienstag, 30. Oktober 2012

Walter's Kurzfilmtipps: MADAME TUTLI-PUTLI aus Kanada







ausgesucht von Walter Brusius

Der Künstler arbeitet und lebt seit 1982 in Bad Kreuznach 
als freischaffender Maler und Autor. Mehr Informationen.

Musical Magics-Show am 4.11. in Bad Bergzabern


Musical-Magics – in Concert! Die neue große LIVE-Show


Mit Startenor Thomas Kiessling und
Sascha Pazdera – Deutschlands bestem
Michael-Jackson-Double
im Haus des Gastes in Bad Bergzabern

Seit nun 10 Jahren spielt sich die große Bühnenshow um Produzent und Hauptdarsteller Michael Thinnes in die Herzen ihrer Fans und begeistert mit herausragenden Solisten, tollen Tanzeinlagen, einer großen LIVE-Band und einer farbenprächtigen Licht- und Videoshow.
Eine neue Besetzung macht Musical-Magics in der kommenden Spielzeit noch einzigartiger. So wird Tenor Thomas Kiessling, ehemaliges Mitglied der 3 jungen Tenöre und bekannt aus Rundfunk und Fernsehen, neue musikalische Maßstäbe setzen. Ein weiteres Highlight wird Sascha Pazdera sein. Er gilt als Europas bester live singender und tanzender Michael Jackson Imitator. Bei „Wetten Dass“ konnte er bereits einem Millionenpublikum sein Können präsentieren. Zudem wurde er 2007, 2010 und 2012 mit dem Preis „Künstler des Jahres „ ausgezeichnet. Abgerundet wird die neue Show mit Tänzern der Extraklasse, die bereits in Shows wie „Willkommen bei Carmen Nebel“ aufgetreten sind. Musical-Darstellerin Beatrix Reiterer wird das Team verstärken und natürlich werden auch Michael Thinnes, Anne Blum und Mario Stammel gesanglich und szenisch wieder mit von der Partie sein.
Erleben Sie an einem Abend die Highlights und die schönsten Songs der größten und weltweit beliebtesten Musicals wie Rebecca, Miami-Nights, Dirty Dancing, Tarzan, Rudolf, 3 Musketiere, Das Phantom der Oper, Jekyll & Hyde, Elisabeth, der König der Löwen, Mozart, West Side Story, Thriller das Michael Jackson Musical, Tanz der Vampire um nur einige zu nennen.
Der Klang vieler Musicals weckt besondere Erinnerungen und tiefe Gefühle. Musical-Magics holt diese zurück auf die Showbühne.. Genießen Sie großes Entertainment – dargeboten von renommierten und excellenten Künstlern. Beeindruckende Bühnenbilder und wunderschöne Kostüme entführen Sie in die wunderbare Musical-Welt. Ein Feuerwerk an Emotionen wartet auf Sie. Ein Fest für die Sinne, bei dem jeder Musicalfreund auf seine Kosten kommt. Gönnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag und lassen Sie sich verzaubern!

Tickets für diese einmalige Show erhalten Sie bei:
  • Tourismusverein Bad Bergzabern, Tel. 06343 – 989660 und bei
Spiel und Spaß, Tel. 06343 / 5174
zum Preis von 35,00 bzw. 30,00 Euro.
Mit Kurkarte 5,00 Euro Ermäßigung.

Dichterhain: FREUNDSCHAFT AUS DER FERNE von Felicitas Göbel

(c) Florian Czech: Hochzeitsreise Paris 2 - Tag 47













Freundschaft aus der Ferne!

Drum glaube mir, mein Freund:

Ich bin bei Dir,
auch wenn Du mich nicht siehst.
 

Ich spüre Dich,
auch wenn Du mich nicht fühlst.
 

Meine Gedanken begleiten Dich,
auch wenn Du nicht daran denkst.
 

Ich wünsche Dir alles Glück auf Erden,
auch wenn Dich die Hoffnung schon längst verlassen hat.


DAS ist LIEBE! 


© Felicitas Göbel (30.12.2011)

Montag, 29. Oktober 2012

Buchvorstellung: DER GEHEIME BERICHT ÜBER DEN DICHTER GOETHE


Uwe-Michael Gutzschhahn / Rafik Schami

Der geheime Bericht über den Dichter Goethe, der eine Prüfung auf einer arabischen Insel bestand

Die beiden Autoren unternehmen einen gelungenen und gelobten Versuch, Goethes Werk zu erschließen, der sich an Jugendliche und Erwachsene richtet.

Zum Inhalt:
Wir schreiben den 26. Mai 1890. Herrenlos treibt der britische Segler Black Prince im Persischen Golf. Perlentaucher, die sich dem Schiff vorsichtig nähern, machen eine grausige Entdeckung. Die Besatzung wurde getötet. Die ganze Region ist in Aufruhr. Es gibt nur zwei Überlebende, die sich an Land retten können: Thomas und seine Mutter, eine deutsche Fürstin.

Auf der Insel Hulm finden sie Asyl und der Junge freundet sich bald mit Hakim, dem Sohn des Sultans, an. Hakim träumt von einer friedlichen Welt, und als er selbst Sultan wird, beschließt er, das Haus der Weisheit zu bauen, um einen Dialog zwischen Ost und West zu entfachen. In der Bibliothek dieses Hauses sollen nur die besten und spannendsten Bücher der Weltliteratur stehen. Thomas, der seit langer Zeit Prinz Tuma genannt wird, studiert die Literatur Deutschlands in Berlin. Als er zurückkehrt, hat er die Werke Goethes im Gepäck. Vor einer großen Kommission muss er fortan berichten und jede Nacht entscheidet die Kommission, ob er einen weiteren Vortrag halten darf.

In neun Nächten stellt der junge Prinz die Werke Goethes vor: Er erzählt von Wilhelms Meisters Lehrjahren, Reineke Fuchs, von Werther und seiner unglücklichen Liebe, vom Erlkönig und dem Zauberlehrling.

In diesen neun Nächten zieht der Prinz Tuma nicht nur die Kommission, sondern auch den Leser in seinen Bann.

dtv, Reihe Hanser, 208 S., illustriert, 7,95 €

Die Gedichte-Top 3 der Woche 43

In KW 43 wurden folgende Gedichte stark besucht und aufgerufen:

1. Dichterhain: TÜR von Birgit Heid
2. Dichterhain: HAIKU 6 (DREIZEILER) von Volker Friebel
3. Fantasien zur Nacht: WANDERN von Erika Ott

Lesetipp: HAUNTED HOUSES


Anne Rademacher (Hg.)

Haunted Houses. Spukhäuser. Englische Gruselgeschichten (dtv zweisprachig)

Spukhäuser gehören zur englischen Gruselliteratur wie das Gespenst zur Mitternacht. Das Grauen haust vorzugsweise in alten Gemäuern, sei es in einem alten Herrenhaus oder einer plüschigen Pension. Es sind die Geister ehemaliger Bewohner, die dort ihr Unwesen treiben und sich aus dem Jenseits für ergangenes Unrecht rächen.

- dtv zweisprachig: englisch-deutscher Paralleldruck
- Mit Kurzgeschichten von Roald Dahl, M.R. James, H.G. Wells, Saki und Sheridan Le Fanu
- Ausgewählt und übersetzt von Anne Rademacher
- Originalausgabe

Nächsten Samstag im Bergzaberner Land: Kurpfälzer Konzertchor


Kurpfälzer Konzertchor zu Gast in der Klingbachhalle
Alle Freunde der Chormusik dürfen sich schon jetzt auf ein ganz außergewöhnliches Chorkonzert freuen: am Samstag 3. November 2012, 19 Uhr, gastiert der bekannte Kurpfälzer Konzertchor unter Leitung von Musikdirektor Franz-Josef Siegel in der Klingbachhalle in Klingenmünster. Seit 1991 erfreut der Männerchor jährlich mit ausgewählter Literatur bei zahlreichen Liederabenden, Konzertreisen und Chorwettbewerben die Musikfreunde. Bei Kirchen- und Benefizkonzerten ermöglicht der Chor die Finanzierung vieler Projekte. Mit ihrem Konzert in Klingenmünster wollen die rund 50 Sänger und Franz-Josef Siegel die Anschaffung der Hallenbestuhlung unterstützen. Die meisten der Chormitglieder aus Hessen, Baden-Württemberg und der Pfalz sind auch Sänger in den Chorgemeinschaften, die von Franz Josef Siegel geleitet werden. Der bekannte Musikdirektor kann mittlerweile auf eine 50 jährige Chorleiterkarriere zurückblicken. Auch in Klingenmünster ist Siegel kein Unbekannter- er ist ein begeisterter Freund vom Karnevalverein und unterstützte hier einige Jahre musikalisch die ehemaligen Sexzylinder des Vereins. 

Für das  Konzert  können bereits schon jetzt im Vorverkauf Karten zu 10 Euro beim Tourismusverein Klingenmünster, Bäcker-Café Brutsch und Sport Müller erworben werden. Karten sind auch an der Abendkasse zu 12 Euro erhältlich.

Dichterhain: ORIENTIERUNGHILFE von Christa Issinger









Orientierungshilfe

Trotz aller Wegmarkierungen
hast du mich
nie gefunden
nun ziehe ich nach Rom
dahin führen bekanntlich
alle Wege


(c) Christa Issinger, aus: "Die Liebe ist nicht rot".
Die Autorin wohnt in Rasa, Trentino-Alta Adige, Italien.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Heute Abend in Neunkirchen: GANZ SCHÖN FEIST, A Capella-Comedy



Am Sonntag, 28. Oktober 2012, gastiert das A Capella-Trio Ganz Schön Feist im Rahmen seiner Abschiedstour ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus in Neunkirchen.

Millionen von Fans, unzählige Welterfolge, ausgefeilteste Choreogaphien und blendendes Aussehen. Ganz Schön Feist haben, wovon andere nur träumen. Das Trio selbst bezeichnet seinen Mix aus intelligentem Wortwitz, großartiger Musik aller Stilrichtungen und dreistimmigem Satzgesang treffend als Pop-Acappella-Comedy. Die Band beherrscht es wie keine andere, humorfreie Alltäglich- und Peinlichkeiten aller Lebensphasen hintersinnig auf den humorigen Punkt zu bringen und menschliche Schwächen in starke Pointen zu verpacken.

Und jetzt hat die haarloseste Boygroup der Comedy-Szene die Nase voll? Natürlich nicht, aber die Traumtypen haben noch andere Träume. „Tschüss!!!" heißt das letzte Programm mit dem sie den feistesten aller Fans zum Abschied einen Besuch abstatten, bevor dann Ende 2012 nach 20 Bühnenjahren der letzte Vorhang für das Trio fällt.

Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von 18 Euro bei allen Vorverkaufsstellen von ProTicket (u.a. Wochenspiegel), unter der Tickethotline 0231-9172290 sowie online unter www.nk-kultur.de erhältlich. In Neunkirchen sind die Karten bei der NVG (Lindenallee), sowie beim Wochenspiegel und bei Tabak Ettelbrück (Oberer Markt) erhältlich. Der Preis an der Abendkasse beträgt 20 Euro.

Blick ins Atelier: WEIT WEG ... HEIMAT von Reiner Langer
































Weit weg ... Heimat30 x 40 cm , auf Papier, Collage, 
handkoloriert und überzeichnet, im Original und als 
C-Print-Auflage (5 Expl. nummeriert und signiert) erhältlich.

Reiner Langer, geb. am 5. Oktober 1955 in Duisburg, 
lebt auch wieder dort. Er ist Autodidakt und legte seinen 
künstlerischen Schwerpunkt auf  Dada und 
Phantastischen Realismus. Mehr über den Künstler

Ludovic Einaudi: Una mattina



Heidis Gedichtetipps: BLAUER SCHMETTERLING













Blauer Schmetterling

Flügelt ein kleiner blauer
Falter vom Wind geweht,
Ein perlmutterner Schauer,
Glitzert, flimmert, vergeht.
So mit Augenblicksblinken,
So im Vorüberwehn;
Sah ich das Glück mir winken,
Glitzern, flimmern, vergehn.


Hermann Hesse

Samstag, 27. Oktober 2012

Trance Party - Der nächste Sommer kommt bestimmt



Fantasien zur Nacht: COMING-OUT von Saskia Pasión

Paar in Bern

»Doch natürlich. Wie hat er reagiert?«, fragte er noch leiser. Und schniefte.
»Na ja, er war schon enttäuscht. Ich sitze übrigens mit ihm im Café am Hauptfriedhof. Wir haben uns zufällig getroffen. Willst du ihn sprechen?« Sie zwinkerte Mark zu.
»Hm. Ja gib ihn mir!«
»Moment!«
Sie schaltete stumm, damit Benni sie nicht mehr hören konnte, und sagte schnell: »Dem geht es richtig dreckig!« Sie reichte ihm das Handy. So hatte sie Benjamin noch nie gehört. Und das Schniefen kam sicher nicht von einem plötzlichen Schnupfen.
Mark nahm das Handy, atmete tief ein. Sein Herz pochte schnell.
»Hey!«, sprach er zärtlich ins Telefon. Er hatte seine Stimme genauso wenig unter Kontrolle wie Benni!
»Hey!«, antwortete Benni im gleichen Tonfall. Mark presste den Hörer ans Ohr. Es entstand eine lange Pause. Es knisterte – selbst über diese weite Distanz. Er hörte an Bennis Atem, wie aufgeregt er war. Es zerriss ihm fast das Herz, das er genau in diesem Moment verlor. Er passte sich bewusst hörbar dem schnellen Rhythmus an und verlangsamte dann nach und nach seine Atmung ... Benni folgte ihm, schien sich langsam zu beruhigen.
So schwiegen sie eine Zeitlang, Mark mit geschlossenen Augen, hörte nur den Atem des anderen. Er spürte, sie waren sich dabei ganz nah. Eine Nähe, die viele Paare nicht einmal erleben, wenn sie nebeneinandersitzen.
»Es tut mir leid!« Benni brach leise das Schweigen.
»Ich weiß ... aber das muss es nicht.«
»Meine Frau ist weg!«
»Hm. Wenn ich dir jetzt sage: Schön für dich!, kommt das nicht so gut ... oder doch?«
»Das weißt du längst, oder?«
»Ja!« Mark lachte leise.
Benni ließ den Laut in sich nachklingen. Es war Balsam für ihn.
»Kannst du herkommen?«, Benni konnte kaum glauben, dass er diese Frage gestellt hatte. »... nur zum Reden, ja?«
»Natürlich!« Mark öffnete jetzt die Augen und sah Inge lächelnd an. »Wo bist du?«
»Inge soll es dir erklären. Sag ihr bitte, dass ich heute nicht mehr ins Büro komme.«
»Okay.«
Inge hatte Mark während des Telefonats gerührt beobachtet und konnte es nicht fassen. Da bahnte sich etwas ganz Großes an.
aus: Coming-out ... Ich bin doch nicht schwul
von Saskia Pasión

Meisterdrummer Manu Katché tourt in D - Releasekonzert am 30.10. in München

Manu Katché feiert sein Mitte Oktober erscheinendes, schlicht “Manu Katché” betiteltes neues Album mit einer großen Europatournee.

Dabei kommt der französische Meisterdrummer auch zu einigen Konzerten nach Deutschland:

2012 Okt 27 Hamburg - Kampnagel, Überjazz
2012 Okt 30 München - Alte Kongresshalle
2012 Nov 01 Dortmund - Domicil
2012 Nov 02 Berlin - Jazzfest Berlin
2012 Nov 03 Neuwied - Jazzfestival
2012 Nov 04 Mannheim - Alte Feuerwache, Enjoy Jazz Festival
2012 Nov 17 Saarbrücken - Jazz Syndikat

Beim Release Konzert in München, der Heimatstadt seines Labels, werden mit ihm auch seine prominenten norwegischen Freunde Nils Petter Molvaer (Trompete) und Tore Brunborg (Saxofon) auf der Bühne stehen.

Tickets für das Münchner-Konzert sind erhältlich unter www.muenchenticket.de oder bei Vorverkaufsstellen von München Ticket.

Weitere Tourneedaten finden Sie hier.

Ausstellung am 28.10.: mens et anima(l)


Ausstellungseröffnung von Veronika Olma in der Galerie ASPEKT in Neustadt an der Weinstraße, wo sie mit der Bildhauerin Natalie Tekampe Arbeiten zum Thema "mens et anima(l)" zeigen wird.

Veronika Olma & Natalie Tekampe
mens et anima(l)

Vernissage: Sonntag 28.10.2012, 11 Uhr

ArtConvention - Der Ort zum Begegnen, Denken und Diskutieren
am Sonntagnachmittag: 28.10.2012, 15 Uhr, Künstlergespräch und Diskussion mit
Prof. Dr. Joachim W. Deitmer, Zoologe und Neurobiologe, TU Kaiserslautern

Dauer der Ausstellung: 28.10.2012 - 02.12.2012.
Finissage: 02.12.2012, 15 Uhr.

Galerie ASPEKT
Maximilianstraße 18, 1.OG
67433 Neustadt an der Weinstrasse
Tel: 06321.929.72.51

Heute Abend in Kaiserslautern-Siegelbach: Schorsch Seitz – „Der Pälzer denkt, Gott lenkt, der Saarländer schwenkt“


Schorsch Seitz – „Der Pälzer denkt, Gott lenkt, der Saarländer schwenkt"
27.10.2012 um 20:00 Uhr
Zur Feiermaus, Auf der Brücke 6, 67661 Kaiserslautern-Siegelbach,
Preise erfragen

Mit einer verrückten Mischung aus Comedy und Live-Musik verschmilzt der Mundart Entertainer die eigene Biografie mit den Hits, Schlagern und Melodien der jeweiligen Jahre und arrangiert das Ganze zu einem aberwitzigen Gesamtkunstwerk, indem er das Saarland zum Maß aller Dinge erhebt und es zum Mittelpunkt der Welt erklärt. 

Dichterhain: WELCHE FARBE HAT DER HIMMEL? von Ute AnneMarie Schuster

(c) Gabriele Springer, Oldenburg



Welche Farbe hat der Himmel?

In hellem Gold erwacht der Morgen,
ein Glitzerschein liegt auf dem Gras.
Aus einer Rippe einst geboren,
die Eva ihren Apfel aß.

Im dunklen Rot erstirbt die Sonne,
ein Feuerschein liegt auf dem Gras.
Verführen ließ sich einst auch Adam,
als er in ihren Apfel bas.

© Ute AnneMarie Schuster


Freitag, 26. Oktober 2012

Fantasien zur Nacht: WANDERN von Erika Ott

Nacktwandern als neuer Skandal und Bußgeldanlass















Wandern  

Das Wandern ist der Hände Lust,
sie wandern immer mit Genuss,
sie wandern.

Refrain:
Es werden schlechte Hände sein,
denen niemals fiel das Wandern ein,
das Wandern.

Sie wandern über Berg und Tal,
sind fröhlicher von mal zu mal,
beim Wandern.

Refrain

Wenn sie dann angekommen sind,
verweilen sie, zerzaust vom Wind,
vom Wandern.

Refrain

Es wird getrunken, dann gespeist,
bevor man wieder weiterreist,
zum Wandern.

Refrain 

So wandern sie von Ort zu Ort,
verweilen hier und auch mal dort,
beim Wandern.

Refrain 

Und kehren sie dann fröhlich heim,
zufrieden werden sie dann sein,
vom Wandern.

Refrain


(c) Erika Ott

Heute Abend in Neunkirchen / Saar: VEIN Meets Glenn Ferris


VEIN meets Glenn Ferris

Freitag - 26.10.2012 - 20.30 Uhr - Stummsche Reithalle

Das schweizerische Jazz-Trio Vein mutiert aktuell mit dem aus den USA stammenden und in Frankreich lebenden Posaunisten Glenn Ferris zum ebenso aufregenden wie eigenwilligen Quartett. Ferris ist einer der wichtigsten Posaunisten des heutigen Jazz. Mit seinem eigenständigen, modernen, immer aber die Tradition respektierenden Spiel bewegt er sich höchst souverän durch die Stücke des Quartett-Repertoires. Nicht zuletzt verkörpert Ferris für seine jüngeren Mitmusiker auch ein Stück Jazz-Geschichte. Er ist seit den 60er-Jahren immer wieder mit den Größten des Jazz (u.a. Stevie Wonder, Frank Zappa, Don Ellis, John Scofield, Billy Cobham) aufgetreten und bringt genau das ins Spiel, was für Vein ein elementares Anliegen ist: den Spirit dieser Musik.

www.vein.ch

Heute Abend in Darmstadt: SÜNDENBOCKEREI von Alfred Mittermeier


ALFRED MITTERMEIER: "SÜNDENBOCKEREI"
Wiederholung! - Wer gestreichelt werden will, bleibt besser zu Hause!

Am Fr, 26.10.12,  20:30 Uhr; Einlass: 19:00 Uhr, Preise 15 € (VVK)-18 €
halbNeun Theater, Sandstr. 32, 64283 Darmstadt, Tel.: 06151-23330 (Abendkasse)

Wie wird man zum Sündenbock? Niemand - außer Jesus und dem Teufel - kommt als solcher auf die Welt. Wird man zum Sündenbock gemacht? Geschossen? Gemobbt? Gezüchtet? Muss der Sündenbock immer ein Mann sein? Oder gibt es im Zuge der Gleichberechtigung auch eine Sündengeiß? Fragen über Fragen ...

Das Programm zielt nicht darauf ab besonders frauen-, männer- oder gar kinderfreundlich zu sein. Im Gegenteil! Ebenso gibt es keine politischen Inhalte, und daher ist der Abend frei von jeglicher political correctness. Wer es allerdings gerne bissig, bösartig und arglistig mag, der ist hier genau richtig. Willkommen im Sündenparadies der Erde – an diesem Abend finden Sie es im halbNeun Theater.

"... Peng, peng, peng: Dem Mann auf der Bühne müsste eigentlich das Mundwerk rauchen. Schnell, zielgenau, und subtil, aber auch grob gestreut verpulvert Alfred Mittermeier seine Verbal-Munition. Geballte Salven bissigen Wortwitzes knallen dem Publikum um die Ohren … er agiert theatralisch-vital, stigmatisiert, rückt zurecht, bricht Lanzen und bietet absurde Lösungen. Letztere nicht zu befolgen ist übrigens kein Versäumnis, wohl aber, sein kabarettistisches Können nicht erlebt zu haben …" (Alt-/Neugöttinger Anzeiger)  

August-Kunstprojekt auf dem Arnsberger Neumarkt von Marita Gerwin

Wenn Sie im August in Arnsberg waren, haben Sie sich sicher über die Weihnachtsbäume am Neumarkt gewundert: Die italienischen Künstler Marco Bruzzone und Patrick Tuttofuoco zeigten am Neumarkt in Arnsberg-Altstadt eine ungewöhnliche Installation. Unter dem Titel "To mistake an empty place for a square" wurde der Platz in ein ganz neues Licht getaucht.

Der Hintergrund: Karl Friedrich Schinkels Büro konzipierte den Neumarkt in Arnsberg Anfang des 19. Jahrhunderts als Zentrum des neuen preußischen Stadtteils. Den Platz umrahmen eine klassizistische Kirche, Verwaltungs- und Bürgerhäuser sowie aktuell der Verkehrsverein und der Kunstverein Arnsberg. Trotz der zentralen Lage, der Infrastruktur und des historischen Ambientes ist der Neumarkt zumeist leer und wird nur gelegentlich für Veranstaltungen genutzt. Am schönsten ist der Platz traditionell an Weihnachten. Dann ist der Neumarkt wirklich lebendig und erfüllt seinen ursprünglichen Zweck als Zentrum, Marktplatz und beliebter Treffpunkt.

Unweit des Neumarkts befindet sich eine Fabrik, die im Kontrast zum stillen Leben der Altstadt Tag und Nacht rattert. Die Papierfabrik Reno de Medici verarbeitet Altpapier und produziert daraus Karton.

Der Kontrast zwischen Leere, Produktivität und Natur ist entscheidend für Bruzzone und Tuttofuoco, die nach einem Besuch der Fabrik eine einmalige ortspezifische Kunstaktion für den Neumarkt konzipierten. Bruzzone und Tuttofuoco wollten das Potential des Orts herausfordern, indem sie den ungewöhnlich stillen Platz mit der aktiven Produktion der Papierfabrik verbanden. Wie das ging? Die beiden Künstler schufen Dutzende von Tannenbaum-Skulpturen aus Arnsberger Karton. Zahlreiche Jugendliche der Stadt waren dazu eingeladen, sich an dem Projekt aktiv zu beteiligen. Vom Fenster des am Neumarkt gelegenen Kunstvereins Arnsberg hörten verblüffte Zuschauer zudem eine künstlerische Interpretation eines bekannten Weihnachtslieds.


(Quelle: www.arnsberg.de, (c) Marita Gerwin)

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Jetzt im Kino: AGENT RANJID RETTET DIE WELT

Auf der Weltpremiere von AGENT RANJID RETTET DIE WELT mit Top-Comedian Kaya Yanar am 18.10. hielt Bollywood-Zauber Einzug im Kölner Cinedom: Zu mitreißenden Rhythmen stürmten die Bollywood-Tänzer und Tänzerinnen aus dem Film in grellbunten Saris den Roten Teppich. Aber auch Kaya Yanar und seine Co-Stars Birte Glang, Gode Benedix, Tom Gerhardt, Ralph Herforth und Mark Keller sorgten für Stimmung und Blitzlichtgewitter, als sie gemeinsam mit Produzent Christian Becker, Constantin-Vorstand und Executive Producer Martin Moszkowicz, Co-Produzent Oliver Berben und Co-DrehbuchautorDieter Tappert alias Paul Panzer den Kölner Cinedom betraten. 

Worum geht es in dem Film?

Der indische Putzmann Ranjid (KAYA YANAR) ist verzweifelt: Seine Geliebte Kuh Benytha ist sehr krank und braucht eine teure Magenoperation. Doch dafür fehlt Ranjid einfach das Geld. Als der holländische Bösewicht Freek van Dyk (RUTGER HAUER) die Weltherrschaft an sich reißen will und die besten Agenten von CIA, KGB, MI5, BND und GEZ ausschaltet, wendet sich das Blatt für Ranjid ganz unerwartet: Süleyman (VEDAT ERINCIN), Leiter des türkischen Ayran Secret Service (ASS), hält ausgerechnet den tollpatschigen Putzmann für einen neuen „Süperagenten“ und lockt ihn mit viel Geld. Schließlich muss dringend gehandelt werden, denn van Dyks Helfer Reppe (GODE BENEDIX) und Viagra (BIRTE GLANG) haben schon die beiden ASS-„Süperagenten“ Hakan (KAYA YANAR) und Sirtakimann (KAYA YANAR) außer Gefecht gesetzt.

In seinem ersten Kinoabenteuer macht Star-Comedian Kaya Yanar („Was guckst Du?!“) dort weiter, wo James Bond, Austin Powers und Johnny English verängstigt kneifen würden. Als indischer Agent wider Willen mixt er einen einzigartigen Cocktail (geschüttelt, nicht gerührt!) aus Slapstick, Action, Ethno-Comedy und kunterbuntem Bollywood-Musical. Agent Ranjid zieht in den Kampf gegen Windmühlenflügel, High-Tech-Wohnwagen und vergiftete Tulpen.

Die Regie

Regisseur Michael Karen (ERKAN & STEFAN - DER TOD KOMMT KRASS) inszenierte Kaya Yanar in sechs verschiedenen Rollen in einem Film voller Überraschungen. An seiner Seite spielen Birte Glang, Gode Benedix, Vedat Erincin und Hollywoodlegende Rutger Hauer (BLADE RUNNER, HITCHER – DER HIGHWAYKILLER). Produziert wird der Film von Christian Becker (DER WIXXER, WICKIE AUF GROSSER FAHRT, DIE WELLE).

CD-Tipp: DEEP IN MY SOUL von Kieran Hilbert & Friends

Udo Lindenbergs "Paniksohn" und Erwin Hilberts leiblicher Sohn Kieran Hilbert stellt mit Freunden sein Debütalbum "DEEP IN MY SOUL" vor. Wie die Väter so der Sohn, alle machen sehr interessante (Rock-)Musik, Udo, der Altmeister als Vorbild.

Hier ist seine unglaubliche Geschichte
Gedanken und Texte im
www.himmelscafe.de                       Zum neuen Album

Heute Abend in Darmstadt: PauL - Poesie aus Leidenschaft


PauL - POESIE AUS LEIDENSCHAFT:
"DichterLoh", 
Gewinner des Reinheimer Satirelöwen 2011 - Ensemble
am Do, 25.10.12, 20:30 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr, Preise 16 € (VVK)-19 €
halbNeun Theater, Sandstr. 32, 64283 Darmstadt, Tel.: 06151 23330 (Abendkasse)

PauL. BUMILLO, PHILIPP SCHARRI und HEINER LANGE. Drei zärtliche Poeten mit Durchblick und Durchschlagskraft. Unermüdlich ziehen sie als Wander-Dogs und Lebensrapper durch Slam-City und kundschaften dabei die letzten Winkel der Sprachgewalt aus.

PauL. Ein temporeicher Mix aus Slam Poetry, Rhythmus, Kabarett und szenischen Elementen – oder einfach ausgedrückt: POESIE AUS LEIDENSCHAFT! In ihrem ersten abendfüllenden Programm starten die drei Poeten eine Achterbahnfahrt voller Herzblut und Hirnwasser. Zwischen Google-Gotik und Pop-(Up-)Kultur begegnen sie putzigen Pandabären, weißen Wackel-Karnickeln und Stoffdachsen und schlagen sich neben gescheiterten Super-Brokern durch die Wirren der Überinformationsgesellschaft.

Ihre expressiven Choreographien und Wortmontagen verbinden Spoken Word, Rap, Kabarett und Theater zu einer ganz neuen Form. Ein Rockkonzert der Poesie, gewürzt mit reichhaltigen Reimen und einer Prise Prosa. Dabei gilt neben dem Einheiz-Gebot stets das Motto: Versplay, please. PauL brennt – und zwar DichterLoh.

Dichterhain: HAIKU 6 (DREIZEILER) von Volker Friebel











Dao-Vortrag –
auf leerem Papier
kreisen Stifte.

Nur Laub übern Weg.
Als Kind
fand ich Münzen.

Bahnsteig.
Schneeflockenbilder am Fenster
des Kindergartens.

Das Strahlen der alten Frau
auf ihrem Weg
über die Brücke.

Kinderkreide.
Laub weht
durch Himmel und Hölle.

Im Schnee
mein Weg,
zwischen Pinkelmarken.

Neujahrsmorgen.
Auf nasser Kreuzung allein
mit der Sonne.

Morgenreif.
Wie das Funkeln stumpf wird,
in meinem Schatten.

Am Schneehang
nach dem Krähenschrei
zurückflutendes Licht.

Schneetreiben.
Hinter der weißen Kerze
ein blasses Gesicht.

Die Kiefer wirft –
Kristallschauer, durchstoben
vom Amselflug.

Schneefall,
mitflirren
im Sonnenstrahl.


© Volker Friebel

Er wurde an einem Schneesonntag gegen Ende des 
Jahres 1956 in Holzgerlingen geboren, mitten in Schwaben. 
Er ist Psychologe (promoviert) und tätig als Ausbilder, 
Autor, Musiker. Er lebt in Tübingen.

Aus: Zonen der Kampfjets. Gedichte und Haiku. 2010