SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

Donnerstag, 14. Januar 2021

Heute live bei nachtkritik.de: „The Digital Assembly / Die Versammlung“ der Münchner Kammerspiele

 

                                Foto: Tanja Kernweiss






Die Münchner Kammerspiele kooperieren mit Nachtkritik und zeigen die Digitalversion von:

„The Digital Assembly / Die Versammlung“

Video und Live-Performance

Ein wirklichkeitsnahes Schauspiel von Alex Ivanovici, Annabel Soutar, Brett Watson
Eine Koproduktion mit Porte Parole (Montreal)

Am Donnerstag, den 14. Januar um 20 Uhr kostenfrei auf nachtkritik.de

Dauer: circa 1 Stunde 45 Minuten


Informationen zum Stück:

The Digital Assembly / Die Versammlung
Video und Live-Performance
Regie: Chris Abraham
Co-Regie: Verena Regensburger

Mit: Zeynep Bozbay, Jelena Kuljić, Nancy Mensah-Offei, Annette Paulmann, Wiebke Puls, Edmund Telgenkämper


Wir bleiben wirklichkeitsnah.

Vier Menschen treffen sich zum ersten Mal beim Abendessen. Politisch, beruflich und kulturell haben sie verschiedenste Hintergründe. Energisch diskutieren sie über Zugehörigkeit, Geschlechtergerechtigkeit, diskriminierende Sprache und Religion, und setzen sich zudem mit umstrittenen Aussagen einer weiteren Person auseinander. Sechs Schauspieler*innen stellen diese konfliktreiche Gesprächsrunde nach.

In dieser digitalen Ausgabe von "The Assembly / Die Versammlung" können Zuschauer*innen einen emotionalen Abend voller Spannungskurven und überraschender Allianzen erleben und sich live versammeln. Denn auch hier ist die Beteiligung des Publikums im digitalen Raum ein zentraler Bestandteil der Inszenierung.

Wechseln Sie die Perspektive. Wir sehen uns.

Nähere Informationen zu „The Assembly / Die Versammlung“ finden Sie hier:
https://ww1.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/assembly


Mein Kommentar:

Eine illustre Runde aus 4 Frauen und zwei (Fast-)Diversen und viel Diskussion über Toleranz, Ausländer, Rassismus, Antisemitismus, Feminismus und einen Herrn, der die Rechtsextremen mag, die klassisch bürgerliche bayrische Bodenhaftung und Anhängerschaft natürlich der AfD, die endlich versuchen, die Politik hin zum Vernünftigen zu regulieren, so ein Franz Schneider aus der Vordiskussion. Nichts anderes als ein neuer NS-Teppich, der über der Einwanderung der letzten Jahre ausgebreitet werden soll: Heimgehen sollen sie ..., meinte der Schneider. Immer und immer der Kampf gegen die brachiale Vernunft der Abgrenzung vom Anderssein usw.
Ein interessantes Stück, die Diskussion der Zuschauer über Zoom ein bisschen verhalten und nur um eine Person vom Video-Tisch kreisend, weil keine Moderation stattfand.
Ich finde diese Form der Übertragung und Beteiligung sehr interessant und wünsche mir mehr davon als feste Einrichtung in der Zukunft - ergänzend zur Bühne. Kleine Eintrittspreise und doch und erstmalig ohne Fahrerei Teilnahme am bundesdeutschen Theaterleben in neuer Form. Mitspielen, mitdiskutieren, Reinschauen an verschiedenen Orten...


Keine Kommentare:

Kommentar posten