SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

Montag, 5. Oktober 2020

Freizeitparks: Ein teures Vergnügen

(Statista/René Bocksch) Der Europa-Park in Rust ist Deutschlands teuerster Freizeitpark. Der Ticketpreis für einen Erwachsenen beträgt 2020 rund 55 Euro. Im Jahr 2015 lag der Preis noch bei 42,50 Euro – ein Preisanstieg von 29 Prozent innerhalb der vergangenen fünf Jahre. 

 Die Statista-Grafik zeigt auf Grundlage der Daten von achterbahn-freizeitpark.de, dass auch in anderen großen Vergnügungsparks in Deutschland die Preise an der Tageskasse deutlich angezogen haben. So kostet beispielsweise auch der Eintritt in das Phantasialand mittlerweile über 50 Euro. Den zweitgrößten Preisanstieg verzeichnet der Movie Park in Bottrop-Kirchhellen – mit 44 Euro pro Person kostet das Ticket rund 19 Prozent mehr als 2015. Viele Parks bieten allerdings Online-Tickets an, die deutlich preiswerter sind. Eine weitere Option sind Frühbucherrabatte, bei denen lange im Voraus gebucht werden muss, ohne zu wissen, wie das Wetter am Tag des Besuchs werden wird.


  Infografik: Freizeitparks: Ein teures Vergnügen | Statista 


Keine Kommentare:

Kommentar posten