SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

(Hobby-)Literarisches Treiben in der Pfalz und Umland - II. Quartal 2020

ÜBERREGIONAL

+ Gerade in Zeiten häuslicher Zurücknahme ist Schreiben eine Möglichkeit, auf Entdeckung zu gehen, sowohl nach innen als auch nach außen.
Falls Sie sich an Literaturwettbewerben beteiligen wollen, die außerhalb von Rheinland Pfalz veranstaltet werden, hier zwei Angebote:
- In Hildesheim (Niedersachsen) ist schon am 15. 4. 2020 eine Ausschreibung gestartet, die bis zum 20. 6. 2020 läuft (Redaktionsschluss). Thema: "In den Wind geschrieben". Der Wettbewerb wendet sich an deutschsprachige Autoren in der ganzen Welt. Einreichen kann man bis zu drei kurze Texte (Lyrik, Prosa) über das Wettbewerbs Portal der Literatur Apotheke (Hildesheim). Link: https://www.literaturport.de/preise-stipendien/preisdetails/hildesheimer-literatur-wettbewerb/
- Wettbewerb: Thema: "Spaltung der Gesellschaft.". Erwünscht sind Kurzgeschichten mit einer Länge ca. 10.000  Wörtern. Aus den Gewinnertexten wird eine Anthologie zusammengestellt.  Autoren können u.U. eine Pauschale erhalten. 
Kontakt: Matthias.Rieger@gmx.net




MAINZ
Die Autorin Monika Böss teilt mit, dass das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in 55022 Mainz für das erste Halbjahr 2020 eine neue Ausschreibung vorgenommen hat unter dem Titel: "Jedem Kind seine Kunst". Antragsformulare können hier angefordert werden: liter.veranstaltungen@gmail.com


Pfalz

+ Informationen über Ausschreibungen  erhaltet ihr über den Newsletter auf www.uschtrin.de oder auch auf www.wortmagier.de/ausschreibungen-wettbewerbe.html


+  Zur Planung Kultursommer 2020 (neue Coronaregeln könnten Rudimente zulassen):
Sektionenübergreifendes Thema: "Kompass Europa - Nordlichter"

Erwünscht ist die Beteiligung aller Sektionen, damit letzten Endes ein stimmiges Gesamtprogramm vorgelegt und zuschussmäßig beantragt werden kann. Jede Sektion gestaltet ihr spezifisches Kulturprogramm unter diesem Motto vor Ort selbstständig. (Zum Beispiel kann  die eine Autorengruppe sich vielleicht auf ein Land, die je andere auf einen oder mehrere nordeuropäische Literaten kaprizieren usw.) Die Einbeziehung literaturübergreifender kultureller Sparten, z.B. Musik, bildende Kunst oder Ähnliches ist ausdrücklich erwünscht.
Auch Einzelpersonen, sind aufgerufen, sich am Kultursommer 2020 zu beteiligen. Wegen der finanziellen Förderung ist aber die Kontaktaufnahme mit dem Vorstand des LVP unbedingt zu empfehlen.

Das ist der Traum...

" Das ist der Traum, den wir tragen, dass etwas Wunderbares geschieht,
geschehen muss -
dass die Zeit sich öffnet,
dass das Herz sich öffnet,
dass Türen sich öffnen,
dass der Berg sich öffnet,
dass Quellen springen -
dass der Traum sich öffnet,
dass wir in einer Morgenstunde gleiten,
in eine Bucht, um die wir nicht wussten. "


Dies ist ein Gedicht des norwegischen Schriftstellers Olav. H. Hauge, das das Gastland-Motto der diesjährigen Frankfurter Buchmesse treffend beschreibt und auch für das Motto des nächsten Kultursommers in Rheinland Pfalz Inspiration und Quelle sein könnte.


+ Unsere diesjährige Gedicht-Anthologie: "Vom Klang der Welten und Zeiten" ist für alle unsere Mitglieder zum Vorzugspreis von 8,40 Euro bei uns erhältlich und wird Ihnen portofrei zugesandt.! (Im normalen Buchhandel: 12,00 Euro).






Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden

+  



Bad Berzgabern 
+  



Frankenthal

+ 


Kaiserslautern

Die Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstr. 17, ist bereits seit dem 5. Mai 2020 wieder geöffnet. Unter Einhaltung der Abstandsregeln kann man wieder Bücher abgeben, ausleihen, kopieren. Zeitungen und Zeitschriften liegen noch nicht aus. Zutritt über den Haupteingang.

Pfalzbibliothek
+  „Die Pfalz als Aus- und Einwanderungsland“
Die Materialsammlung für den Unterricht gleicht einem Gang durch die Jahrhunderte der Wanderungsgeschichte: denn genau genommen gibt es kaum eine Pfälzerin und einen Pfälzer ohne Migrationshintergrund. Zum Beispiel war die Region nach dem Dreißigjährigen Krieg nahezu entvölkert, im 18. und 19. Jahrhundert verließen zahlreiche Pfälzer aus wirtschaftlichen und politischen Gründen ihre Heimat. Bald wurde „Palatines“ ein Synonym für deutschsprachige Auswanderer.
Einwanderungsland wurde die Pfalz im 16. und 17. Jahrhundert für Glaubensflüchtlinge, sowie nach 2. Weltkrieg durch Flüchtlinge, Heimatvertriebene, Gastarbeiter bis hin zu den heutigen Asylbewerbern.
Die Kapitel sind so aufgearbeitet, dass sie sich leicht in den Unterricht integrieren lassen, aber auch für privat Interessierte eine spannende Lektüre darstellen.
Das Ringbuch wird vom Bezirksverband Pfalz herausgegeben und kostet 5€. Nachfrage in der Pfalzbibliothek.

+  Die umfangreiche Hugenotten- und Waldenser-Bibliothek des verstorbenen Forschers und Pfarrers Helmut Kimmel steht der Öffentlichkeit zur Verfügung .
 Die Sondersammlung erweitert den hauseigenen Bestan
d an Büchern über diese religiösen Gruppierungen um rund 270 Werke. Der Fokus richtet sich dabei nicht nur auf die Pfalz oder Deutschland, sondern auch Frankreich und die Schweiz werden thematisiert, um  das Schicksal der verfolgten Hugenotten nachzuvollziehen. Die Werke können kostenfrei in der Pfalzbibliothek entliehen werden.



Kurpfalz, Bergstraße/Hessen, Baden

+  DIE LITERATUR OFFENSIVE informiert:
Trotz gewisser Lockerungen im Mai kann es leider auch in diesem Monat noch keine Veranstaltungen der LitOff geben.

+  Am Samstag, 6.6. ab 13 Uhr läuft im Radio bermudafunk in der Sendung Hörspielplatz ein Hörspiel, bei dem Anette Butzmann mitgewirkt hat. Es geht um „Corona im Wind und zwischen Bäumen“. Zu empfangen auf 89,6 MHz (Mannheim) und 105,4 MHz (Heidelberg) sowie Kabelfrequenz 107,45 MHz und Live-Stream auf www.bermudafunk.org.


Landau

Literamat wieder in Betrieb
Der patentierte Literamat auf dem "Platz der Literatur" am Ortseingang Ost von Queichhambach ist nach einer längeren Betriebsstörung ab sofort wieder funktionsfähig. Dies wurde durch eine außergewöhnliche Spende möglich. Gäste und Teilnehmer des 5. Pfälzer Poetenfestes, das in der "Kulturscheune im Bachstelznest" über die Bühne ging, spendeten spontan zweckgebunden für die Wiederinbetriebnahme dieser pfalzweit einmaligen Einrichtung zur Literaturvermittlung. Die 1. Vorsitzende des Literarischen Vereins der Pfalz, Birgit Heid, konnte dem geistigen Schöpfer des Literamaten, Helmut Seebach, die Summe von insgesamt 268,.- Euro überreichen. Dieser war gerührt von der beispielhaft gelebten Solidarität unter den Autoren und Autorinnen und bedankte sich herzlich bei allen Spendern, die den Literamaten damit wieder in Gang brächten. Aus dem zum "Wortautomaten" umgebauten ehemaligen Zigarettenautomaten können für drei Euro "Literetten" gezogen werden. Das sind individuell und künstlerisch gestaltete Zigarettenschachteln, die je nach Schacht Textbeispiele Pfälzer Autoren mit ganz unterschiedlicher Genres von Literatur in sich bergen wie Gedichte, Kurzkrimis, Geschichten, Mundart etc.


+  Am Donnerstag, den 4. 6. 2020 ab 18 Uhr trifft sich die Autorengruppe Wortschatz, Landau, erstmals wieder unter Beachtung der gebotenen Abstands- und Sicherheitsvorschriften in ihrem neuen Domizil: Am Nordring 21.  (Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung!)





Ludwigshafen


+  



Neustadt a.d. Weinstraße

+ Dr. Michael Saenger aus 67433 Neustadt hat einen neuen Roman verfasst: "Leben und Sterben in Piter, Band 1: Das Attentat". Thema; Das Zeitbild der Zarenresidenz St. Petersburg in den 70igern des 19. Jahrhunderts!
„Das Attentat“ so der Titel des ersten von drei geplanten Bänden des historischen Romans „Leben und Sterben in Piter“ ist das erste belletristische Werk des Neustadters Michael Saenger. Und dieses Buch hat es in sich. Auf den knapp 250 Seiten fesselt der Autor die Leser mit seinem Gespür für Spannung und szenische Effekte, besticht mit einer bemerkenswerten Erzählkunst, mit der er die handelnden Charaktere, die damalige Zeit und ihre Schauplätze lebendig werden lässt. Das Petersburg der 1870er Jahre und seine Gesellschaft werden sehr bildhaft in ihrem historischen Kontext dargestellt und es fehlen nicht Episoden, die Petersburg als „Stadt der Wunder“ erscheinen lassen.



Pirmasens / Zweibrücken

+ 



Speyer



 Sonja Viola Senghaus von der Autorengruppe SPIRA des Literarischen Vereins der Pfalz  hat ihren fünften Lyrikband herausgebracht: "Zwischen Tag und Traum", im AZUR Verlag 2019, ISBN 978-934 634-97-8 (11,80 Euro).




Saarland





 
Literaturtipps

Jahrbuch der Lyrik 2018
Schöffling & Co, ca. 230 S, 22 €


- Walt Whitman: Leben und Abenteuer des Jack Engle
Jack Engle wächst um 1850 im bereits multikulturellen
New York auf und setzt dieser Stadt ein Denkmal...

- Juli Zeh: Leere Herzen
Aus dem Leben einer vom Leben und der Politik desillusionierten
Frau... Ein Ereignis jedoch erschüttert sie...

Erich Hackl: Am Seil, feinsinnig geschriebene Geschichte mit vielen Widerständen.

Sarah Kuttner: "Kurt", Verlust eines Kindes, eine Beziehungsgeschichte auch.

Ferdinand von Schirach: Kaffee und Zigaretten, Autobiografie.

Heinz Ludwig Wüst: "bass blooß uff"; für Freunde der Pfälzer Mundart 
ISBN: 978374945.

Sebastian Fitzek: Fische, die auf Bäume klettern...
Ein Vater, der sich Gedanken macht, was und wie er
seinen Kindern etwas vermittelt.

Elena Ferrante: Die Geschichte eines neuen Namens
Die Freundschaft der beide jungen Frauen Lila und Elena muss schlimme Zeiten überstehen...


Wolfgang Joop: "Die einzig mögliche Zeit". Das, was ihn persönlich geprägt hat, aber auch eine faszinierende deutsch-deutsche Geschichte, ein eindrückliches Porträt der 50iger und 60iger Jahre.

Sasa Stanisic, Gewinner des Deutschen Buchpreises 2019: "Herkunft". Buch über den Zufall (oder auch nicht) unserer Biografie. Irgendwo geboren werden, und was daraus erfolgen kann...

Simon Stranger: "Vergesst unsere Namen nicht...”
ausgezeichnet mit dem norwegischen Buchhändlerpreis und dem norwegischen Riksmäl-Preis. In jüdischer Tradition ist der Mensch erst verstorben und tot, wenn sein Name (nach "ungefähr 400 Jahren") niemandem mehr bekannt ist.


Cornelia Funke: Guillermo del Toro "Das Labyrinth des Fauns" Spanien 1944. (poetisch, sprachgewaltig, monumental.) Ofelia lebt mit ihrer Mutter in den Bergen. Sie dichtet sich in eine Traumwelt hinein, wo ein geheimnisvoller Faun dem Mädchen Aufgaben stellt. Kann Unschuld über das Böse siegen?

Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse Krimi, aber auch Entwicklungsroman, kombiniert mit dem Erwachsenwerden eines Mädchens, in der wunderbaren Natur. 0wens erzählt, dass wir eigentlich immer die Kinder bleiben, die wir waren.

Rüdiger Nehberg: Dem Mut ist keine Gefahr gewachsen,
ein Überlebenskünstler erzählt. Er ist der "Target"-Gründer, der auch gegen weibliche Genitalverstümmelung vorging. Ein Mann, der fast die ganze Welt bereiste.


Sonja Schiff (Hrsg.): Corona – Nichts wird mehr sein wie es war. 17 Geschichten, die jetzt Mut machen.





Neuerscheinungen von Autoren aus der Region:

Sonja Viola Senghaus: "Zwischen Tag und Traum", AZUR Verlag 2019, ISBN 978-934 634-97-8 (11,80 Euro).

Dr. Michael Saenger aus 67433 Neustadt hat einen neuen Roman verfasst: "Leben und Sterben in Piter, Band 1: Das Attentat". Thema; Das Zeitbild der Zarenresidenz St. Petersburg in den 70igern des 19. Jahrhunderts! 

    Keine Kommentare:

    Kommentar posten