SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

Mittwoch, 30. Oktober 2019

OECD: Kolumbien eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte


Kolumbien ist eine lateinamerikanische Erfolgsgeschichte, muss aber neue Reformen vorantreiben, um ein stärkeres und integrativeres Wachstum zu erreichen, so die OECD

(OECD – Paris, 24. Oktober 2019) Kolumbiens Wirtschaft ist widerstandsfähig und scheint gut gerüstet zu sein, um in einem herausfordernden externen Umfeld zu navigieren, das von Protektionismus und Unsicherheit beherrscht wird, aber laut einem neuen Bericht der OECD muss sie neue Reformen durchführen, um das Wachstum stärker und integrativer zu gestalten.

Der jüngste OECD-Konjunktursurvey von Kolumbien diskutiert, wie die Steigerung der Produktivität durch neue Strukturreformen dem Land helfen kann, neue hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen, mehr Vorteile aus einer stärkeren Integration in die Weltwirtschaft zu ziehen und die Konvergenz fortzusetzen. mit den OECD-Ländern. Die Umfrage geht davon aus, dass die kolumbianische Wirtschaft mit einem Wachstum von rund 3,4 % in diesem und 3,5 % im nächsten Jahr widerstandsfähig bleiben wird, warnt jedoch davor, dass Handelsspannungen, geopolitische Unsicherheiten und schwächere Industrieländer wichtige Abwärtsrisiken darstellen.

In der Umfrage, die oecd-Generalsekretär Angel Gurra zusammen mit dem kolumbianischen Präsidenten Ivén Duque, der kolumbianischen Vizepräsidentin Marta Luca Ramérez und dem Minister für Finanzen und öffentliche Kredite Alberto Carrasquilla in Bogota vorstellte, wird die Notwendigkeit erörtert, Die Sozialpolitik zu verbessern und den Export zu einem Motor sowohl für Wachstum als auch für die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze zu machen.

"Kolumbien hat enormen wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt erzielt, angetrieben von beeindruckenden Reformen, die einen soliden makroökonomischen Rahmen geschaffen und die Grundlage für die Zukunft geschaffen haben", sagte Gurra. "Die Herausforderung, vor der die politischen Entscheidungsträger heute stehen, besteht darin, die Wirtschaft auf den Weg zu einem stärkeren und integrativeren Wachstum zu bringen, wobei die Vorteile von mehr Kolumbianern geteilt werden. Mutige Strukturreformen werden Kolumbien helfen, sich dem Lebensstandard der OECD anzupassen, sein Potenzial auszuschöpfen und eine integrativere Wirtschaft zu erreichen." Lesen Sie die vollständige Rede.

Die Umfrage weist darauf hin, dass weitere Fortschritte beim Lebensstandard von Reformen zur Wiederbelebung des Produktivitätswachstums abhängen werden, das in den letzten zehn Jahren stagniert hat und nach lateinamerikanischen Maßstäben niedrig ist. Die Reformen sollten darauf abzielen, den Regulierungsaufwand zu verringern, den Wettbewerb zu erhöhen, die digitale Transformation zu beschleunigen und Innovationen anzukurbeln, insbesondere durch eine stärkere Unterstützung von Forschung und Entwicklung.

Um Kolumbien dabei zu helfen, sein ungenutztes Exportpotenzial zu nutzen, sollte die Regierung versuchen, Zölle und den Umfang nichttarifärer Handelshemmnisse zu verringern, die Verbesserung der Infrastruktur-, Zoll- und Logistikdienstleistungen fortzusetzen und einen stärkeren Wettbewerb in Schlüsselsektoren zu ermöglichen; wie der Verkehr, was die Wettbewerbsfähigkeit verbessern würde. Eine weitere Unterstützung des Unternehmertums und ein besserer Zugang zu Finanzmitteln werden ebenfalls von grundlegender Bedeutung sein.



Kolumbien hat einige Erfolge bei der Verringerung seines hohen Niveaus der ArbeitsmarktInformalität gesehen, aber es muss mehr getan werden, um sicherzustellen, dass die Regierungspolitik sowohl formale Beschäftigung als auch Inklusion fördert. Die Fortsetzung der Senkung der Lohnnebenkosten, die zu den höchsten in Lateinamerika gehören, wird von entscheidender Bedeutung sein. Eine Senkung der Registrierungskosten der Unternehmen und die Vereinfachung der Registrierung von Arbeitnehmern in die sozialversicherung würde die Formalisierung von Unternehmen und Arbeitsplätzen erleichtern. Eine Überprüfung des Mindestlohns könnte dazu beitragen, ein beschäftigungsfreundlicheres Lohnniveau zu erreichen.

Die Verbesserung der Qualität und Relevanz der allgemeinen und beruflichen Bildung wird auch für die kolumbianischen Bemühungen zur Vorbereitung der Arbeitnehmer auf eine hochwertige formelle Beschäftigung von entscheidender Bedeutung sein. Kolumbien muss der frühkindlichen und grundlegenden Bildung, insbesondere in ländlichen Gebieten, Priorität einräumen und das Angebot an hochwertigem Lehrpersonal in den Vordergrund stellen. Es könne mehr getan werden, um sicherzustellen, dass das Berufsbildungssystem angemessene Qualifikationen biete, die es den Arbeitnehmern ermöglichten, eine formelle Beschäftigung aufzunehmen und aus der Armut auszubrechen, so die Umfrage.

Um solide öffentliche Finanzen zu gewährleisten und gleichzeitig Raum für den Umgang mit potenziellen künftigen Schocks zu schaffen, muss die kolumbianische makroökonomische Politik ein angemessenes Gleichgewicht finden, so die Umfrage. Dazu sollte eine schrittweise Senkung des Haushaltsdefizits auf 1 % des BIP bis 2022 im Einklang mit der Haushaltsregel in Verbindung mit einer gezielten Sozialpolitik zur Verringerung von Ungleichheit und Armut gehören.

Weitere Steuerreformen sollten darauf abzielen, die Umverteilung zu verbessern, die Einnahmen zu erhöhen und den Steuermix zu verbessern. Es sollte erwogen werden, die Grundlagen der Persönlichen und Mehrwertsteuerzustände zu erweitern, den Körperschaftsteuersatz zu senken und seine zahlreichen Steuerbefreiungen abzuschaffen. Weitere Einnahmen könnten aus Umweltsteuern und aus der Stärkung der Steuerverwaltungen zur Verringerung der Steuerhinterziehung kommen.

Reformen des Rentensystems werden notwendig sein, um die Altersarmut zu verringern und die Nachhaltigkeit zu gewährleisten.


Eine Momentaufnahme des Kolumbianischen Wirtschaftsberichts mit den wichtigsten Schlussfolgerungen ist abrufbar unter:   http://www.oecd.org/economy/colombia-economic-snapshot/



Keine Kommentare:

Kommentar posten