SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

In manchen Browsern kann die Werbung nicht zu sehen sein.

Freitag, 10. August 2018

World of Drones: Das neue Regime in Venezuela in arger Bedrängnis

Ach herrje, der venezuelanische Präsident wird von zwei Lastdrohnen angegriffen und Venezuela bezichtigt sofort Trump, die neue Militärdiktatur angreifen zu wollen.  Schwarzweißer geht es nicht. Und das ist auffällig: Je populistischer die Regierungen und Denkweisen, das gilt auch für unsere Breiten, desto krasser und faschistoid-paranoider werden die Bilder von Schwarmangriffen elektronischer Insekten, desto lauter die Forderungen nach Rückeroberung des Luftraums durch Staat und Militär. Eine einfache Legitimation von noch mehr Überwachung, weil eine Drohne dem Regierungspalast gefährlich nahe kommen könnte. 

Die billigste Luftwaffe, wie DIE ZEIT die Drohnen nennt, hat in hochtechnisierten Staaten gar keine Chance, eine Parade zu überfliegen und dann behäbig am Ziel herunterzukommen, es sei denn die Sicherheitsvorkehrungen sind auf Eingeborenenstand. Wie Videos aus Venezuela zeigen sollen, wurde eine Drohne mit ca, 1,50 m Spannweite in der Luft zerstört oder ging der Sprengsatz zu früh hoch, eine andere soll einen Wohnungsbrand verursacht haben. Auf alle Fälle wurde die militärische Parade des Präsidenten aufgemischt und Trump-Terroristen bedrohen ihn jetzt. Andere sprechen von einem explodierten Gastank am Boden. Eine einzige Kampfdrohne in 5 km Höhe hätte etwas anrichten können, aber die non-militarian drones nichts.

Es macht sich allerdings propagandamäßig ungemein gut im politischen Frontenkrieg der Drogenherrscher. Der Drohnenhersteller DJI hat mittlerweile mitgeteilt, dass er ebenfalls an der Aufklärung interessiert ist, weil seine Lastdrohnen Matrice zu anderen Zwecken konstruiert werden, so z.B. für die Feuerwehr, Brand-/Unfallaufklärung aus der Luft oder Transport. Was dem Präsidenten fehlt und das rückt alles in das Umfeld der Kindskopfauseinandersetzungen, sind aufsteigende Drohnen zur Abwehr! Und bessere elektronische Drohnen-Abwehreinrichtungen! Das muss angeschafft werden und kostet nicht so viel wie Starfighter oder Raketen! :-) 

Es stünden dann Fernbediener auf beiden Seiten und gäben ihr Äußerstes an den Steuerknüppeln der Sender! Die Auseinandersetzung wäre einsehbar und fast wie ein Fußballmatch. Nur Sachschaden. Dann auf zu non-militarian Drohnenfights, wenn sonst nicht viel passieren kann ... Am besten zwischen den Staatschefs oder Generälen selbst. Je besser die Pilotenqualität, desto mehr Drohnenabschüsse fürs Lamettakonto! 


https://edition.cnn.com/2018/08/06/americas/venezuela-maduro-apparent-assassination-attempt/index.html