SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

In manchen Browsern kann die Werbung nicht zu sehen sein.

Sonntag, 17. Juni 2018

Wie war's bei Kathy Kelly (Kelly Family) und den Lucky Voices in Kaiserslautern?

Kathy Kelly              (c) Stefan Vieregg


Zu Gast in Kaiserslautern bei den Lucky Voices, einem kreativen Chor, war Kathy Kelly, 
eines der ältesten Kinder der bekannten Musikerfamilie "Kelly Family". Die Familie trat in unzähligen TV-Shows oder im Hörfunk auf, gewann etliche Preise zusammen und die Einzelmitglieder wieder für sich. Sie brachten 48 Gold- und Platin-Schallplatten auf den Markt, erhielten den Bambi (1995), die Goldene Europa (1995 und 1997), den Echo (1996) und die Goldene Kamera (1998).

Das  55 Jahre alte Multitalent Kathy Kelly, geboren in den USA und aufgewachsen teilweise in Spanien, tourt noch immer wie bereits als Kind und später als Straßen-, Open Air- und Hallenmusikerin durch die Lande. Seit 10 Jahren allerdings auch solo. In Deutschland hat sie ihr Zuhause gewählt, seit Jahren wohnt sie im Westerwald bei Limburg/Lahn. Sie ist allen christlichen Gemeinden ein Begriff, weil eine Affinität zum Spirituellen und Christlichen da ist, die genauso wie ihre Globetrottermentalität im Doppeldeckerbus oder auf dem Hausboot bei Jung und Alt sehr beliebt ist.

In der Apostelkirche, an einer stark befahrenen und eher unschönen Straße in der Stadt sich hinter Bäumen hoch erhebend, bietet sich ein für Versammlungen und Konzerte gut geeignetes Atrium. Nach oben weit geöffnet mit zwei Emporenräumen links und rechts können sich akustische Veränderungen entwickeln, die gut ausgesteuert werden müssen. Kathy Kelly sprengte die Obergrenzen mit manchen Songs fast, besonders in den Emporenräumen wahrzunehmen, was ihrer musikalischen Qualität keinen Abbruch tat. Offensichtlich mehr ein technisches Problem. In die protestantische Kirche luden die Lucky Voices unter dem Vorsitz von Ingrid Choim und Günter Dau ein, und über 400 Interessierte folgten dem Ruf. Musikalische Leitung hatte Christiane Fritzinger, die überraschend einspringen musste, und alles fabelhaft managte.

Zunächst ganz moderat und fast schüchtern beginnend sangen die Luckies "The Way Old Friends Do", "Evening Rise", "Eternal Flame" und "The Rose" im ersten Teil und "Lead Me!", "Honor to God above", "Halleluja" und "Vater unser" im zweiten Teil alleine, weitere Songs mit Kathy Kelly zusammen. Adrett anzusehen die roten Punkte und Flächen im dominanten Schwarz der Kleidung als Fliegen, Schals, Halstücher, Schmuck, Schuhe, Gürtel und Seidenmäntelchen. Der Solo der gebürtigen Tirolerin Christina Pircher (Einzelfoto außen rechts) mit Wahlheimat Kaiserslautern an der Seite des Rockmusikers Muck von "Take Five" ließ doch in "Evening Rise" gleich die langjährige Erfahrung mit Singen und starke innere Beteiligung spüren.



Lucky Voices              (c) Stefan Vieregg



Der Hauptstar des Abends bot Balladen, ernste und feurige Songs, viele bekannte und neu interpretierte Gospels, Spirituals und Traditionals aus seinen zwei Hit-Alben „Morning of My Life“ und „Godspel“ (was ein d ausmachen kann). Kathy Kelly trat routiniert und nachdrücklich mit ordentlich Drive im Leib auf und sang sich ebenfalls mit zunächst getragenen ruhigen Melodien aus Irland und anderen Ländern - auch deutschsprachig -  zu einem traumhaften Ave Maria nach Beyoncé hoch. Ab diesem Punkt begann dann auch ihr Blut zu kochen, und eine Reihe extrem dynamischer Songs, Polkas und sogar einem Schunkellied von Spanien bis Bayern/Österreich machten dann erst einmal ein Fass auf. Die Dynamik hielt auch im zweiten Teil an, unterbrochen mit ernsteren Liedern wie Leonard Cohens "Hallelujah" oder "Die schwarze Frau", eine traurige Ballade über eine schwarze Frau in Irland lebend, die von ihrem Kind getrennt wurde. Die Krönung war der Schlusssong "Guten Abend, gute Nacht", der ja Hunderttausende von deutschen Kindern in der Schule beschäftigt und nie mehr loslässt. Kathy hat nicht nur eine sehr ausgebaute und herausragende Stimme hoher Qualität, sie spielt auch mehrere Instrumente, hier Gitarre, Violine und Akkordeon. Begleitet wird sie auf ihrer Tour 2018/2019 von einem neuen Keyboarder. In Kaiserslautern noch am Piano unterstützend Christiane Fritzinger, an der Gitarre Sepp Stephan und auf dem Cajon Jan Schowaller. Ein schöner stimmungsvoller Abend, der sich zwischen Entspannung, Kontemplation und Tanzlust herrlich entfaltete.