SV Verlag

SV Verlag mit Handy oder Tablet entdecken!
Die neue Generation der platzsparenden Bücher - klein, stark, leicht und fast unsichtbar! E-Books bei viereggtext! Wollen Sie Anspruchsvolles veröffentlichen oder suchen Sie Lesegenuss für zu Hause oder unterwegs? Verfolgen Sie mein Programm im SV Verlag, Sie werden immer etwas Passendes entdecken ... Weitere Informationen

.

.
Dichterhain, Bände 1 bis 4

.

.
Dichterhain, Bände 5 bis 8

Übersetze/Translate/Traduis/Tradurre/Traducir/переводить/çevirmek

In manchen Browsern kann die Werbung nicht zu sehen sein.

Dienstag, 12. Juni 2018

TRIKONT aus BAYERN: Juni - Juli

Philip Bradatsch, unser Neuer ist grad viel unterwegs mit seinem neuen Album, von Finnland über Schweden tourt er  momentan in den Niederlanden und Belgien. Mehr bei unseren Tourdaten.
Was Bradatschs Musik angeht, sind die Süddeutsche Zeitung und die Münchner Abendzeitung ganz unserer Meinung:

 „Die Verbundenheit mit Amerika bleibt unüberhörbar, ergänzt aber um seine Liebe zu den Beatles …"
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Ein Mann? Ach was, eine ganze Band!“
ABENDZEITUNG MÜNCHEN
Am 8.Mai, anlässlich der Veranstaltung „Kein Schlusswort: Der Nationalsozialistische Untergrund und der Stand der Aufklärung“ in der Akademie der Künste in Berlin gab es eben kein Schlusswort, aber eine beeindruckende Rede von Imran Ayata. Eine Rede, die man nicht weit genug verbreiten kann um ihr die nötige Aufmerksamkeit zu geben.

“Wir müssen lauter werden” – Rede von Imran Ayata

Imran Ayata hat gemeinsam mit Bülent Kullukcu den Trikont-Sampler „Songs of Gastarbeiter“ compiliert.
Apropos Rechts, Dumm und Unverbesserlich:
„Du Scheiß-Rassist schau dass die schleichst, des is mei Heimat und ned dei Reich“.
Eine kleine, feine Liedzeile aus dem Anfang Oktober erscheinenden Hans Söllner-Album „Genug“. Zu hören beim Söllner-Band-Konzert auf dem African-Karibik-Festival in Wassertrüdingen am 21.Juli.
Am 22.Juli wird Hans Söllner dann diesen Song auf dem Festival noch einmal gemeinsam mit Banda Internationale spielen, der Band aus Dresden, die aufs Trefflichste zeigt, wie man mit Musik so manchem Irren den Marsch blasen kann. Übersetzt wurde dieser Söllner-Song für die Musiker vom einzigen Bayern bei den Bandas. Die Begeisterung der Band sei überwältigend gewesen, wurde uns erzählt.

Der Trikont-Herbst sieht übrigens so aus:
September/Oktober: Hans Söllner „Genug“,
Oktober/November: Coconami
November: „Stimmen Bayerns- München“ (in Memoriam Achim Bergmann).